monatsübersicht (mit vorschau)

 

TOP of the list

WILDE MAUS

Josef Hader - AT 2016, dt. OV, DCP, 102 min.

DREHBUCH Josef Hader  KAMERA Andreas Thalhammer, Xiaosu Han  SCHNITT Ulrike Kofler, Monika Willi, Christoph Brunner  TON Hjalti Bager-Jonathansson  MIT Josef Hader, Pia Hierzegger, Jörg Hartmann, Georg Friedrich, Denis Moschitto, Crina Semciuc u.a.

 

Ausnahmetalent Josef Hader (VOR DER MORGENRÖTE, DAS EWIGE LEBEN) erzählt in seinem lang erwarteten Regiedebüt von einem Wettlauf in den Wahnsinn - eine pointierte und pechschwarze Tragikomödie über neurotische Stadtmenschen und die Liebe in Zeiten unendlicher Freiheit.

 

Könige werden zuvorkommend behandelt! Das ist zumindest Georgs (Josef Hader) Ansicht, der seit Jahrzehnten als etablierter Musikkritiker für eine Wiener Zeitung schreibt. Doch dann wird er überraschend von seinem Chefredakteur (Jörg Hartmann) gekündigt: Sparmaßnahmen. Seiner jüngeren Frau Johanna (Pia Hierzegger), deren Gedanken nur um ihren nächsten Eisprung und das Kinderkriegen kreisen, verheimlicht er den Rausschmiss und sinnt auf Rache. Dabei steht ihm sein ehemaliger Mitschüler Erich (Georg Friedrich) zur Seite, dem Georg in seiner neu gewonnenen Freizeit hilft, eine marode Achterbahn im Wiener Prater wieder in Gang zu setzen. Georgs nächtliche Rachefeldzüge gegen seinen ehemaligen Chef beginnen als kleine Sachbeschädigungen und steigern sich zu immer größer werdendem Terror. Schnell gerät sein bürgerliches Leben völlig aus dem Ruder.

 

Ob als Kabarettist oder Schauspieler, als lakonischer Ermittler Simon Brenner oder legendärer Schriftsteller Stefan Zweig: Josef Hader hat viele Gesichter und begeistert mit jedem neuen Projekt. So auch mit seinem Regiedebüt WILDE MAUS, für das er ebenso das Drehbuch schrieb und die Hauptrolle als rachsüchtiger Musikjournalist Georg übernommen hat. An seiner Seite spielen Pia Hierzegger (WAS HAT UNS BLOSS SO RUINIERT, DER KNOCHENMANN), Grimme-Preisträger Jörg Hartmann (SEIN LETZTES RENNEN), Georg Friedrich (WILD, STEREO, SOMMER IN ORANGE), Denis Moschitto (ALMANYA, RUBBELDIKATZ) sowie Nora von Waldstätten (PERSONAL SHOPPER, DAS EWIGE LEBEN).

Eine elegante, konsequente, perfekt genrevermixende Gesellschaftsgroteske. Hilft brutal gegen Selbstüberschätzung. Lässt einen lachen über den eigenen Narzissmus. Warnt vor dem Aufweichen der Grenzen von Leben und Arbeit. Tolles Ding. Böse und lustig. (Die Welt)

 

Großstadtneurotiker und liebenswerte Misanthropen. ... In seinem ersten Film als Regisseur, Drehbuchautor und Hauptdarsteller in Personalunion spielt er wieder mit der Lust an der permanenten Konflikteskalation, die schon die Simon-Brenner-Filme auf eine ganz eigene Weise zugleich nachtschwarz und befreiend komisch machten. Dabei wecken allein schon der großartige Titel und der nicht minder wild klingende Plot große Erwartungen. ... Eine haarsträubende und vergnügliche Achterbahnfahrt. (SPIEGEL online)

 

Famose Figuren, starke Situationskomik samt funkelnder Dialoge. Hier stimmen nicht nur sämtliche Pointen, sondern einfach alles: Gut. Besser. Hader! (Programmkino.de)

 

Haders Regiepremiere ist gespickt mit natürlich mit typisch Hader. Schwarz tragisch, aber komisch genug, um alles doch nicht so schwer zu nehmen. ... Eine filmische Liebeserklärung an die Abgründe, die vielleicht in jedem von uns schlummern. (ARD tagesthemen)

 

Es gibt ungefähr ein Dutzend Szenen, die mir diesen Film unvergesslich machen. ... Ein sauguter Film. (Tagesspiegel)

 

Skurril und frech - dieser Titel geht an den österreichischen Kabarettisten Josef Hader. ... Hader besticht durch scharfe Ehe-Dialoge und grandiose Szenen. ... Schräg, schräger, Hader! (Berliner Kurier)

 

 

Termine:
Sa, 25. Mrz. 2017 19:00 
So, 26. Mrz. 2017 18:15 
Mo, 27. Mrz. 2017 18:00 
Di, 28. Mrz. 2017 19:00 
Sa, 01. Apr. 2017 19:15 
Mo, 03. Apr. 2017 18:45 
Di, 04. Apr. 2017 18:45 
Mi, 05. Apr. 2017 18:45 
Do, 06. Apr. 2017 18:45 
Eintritt:
7,50 EUR Normalpreis
6,50 EUR ermäßigt (Studierende, SeniorInnen ab 65, Ö1-Club)
5 EUR schikaneder club, Kinder bis 12, Kulturpass-BesitzerInnen