monatsübersicht (mit vorschau)

 

TOP of the list

BOCK AUF PROSA

Lesung

Motto: „Flucht und Ankunft“
  
LINE UP:
 
Sanja  AbramovićGeb. 1982 in Karlovac/Kroatien, aufgewachsen im Kurort Topusko nahe der bosnischen Grenze, seit 1991 in Österreich. Studium der Germanistik und Slawistik in Wien, lebt seit 2007 im Burgenland und unterrichtet hier Deutsch und Kroatisch.
2004 dritter Platz beim Literaturpreis „Schreiben zwischen den Kulturen", Textveröffentlichung in der Anthologie „Angekommen" (Hg. Milo Dor)
2009 "Das Kollektiv in der Literatur für Kinder und Jugendliche. Eine diachrone Untersuchung zur Genese des postromantischen Kindheitsbildes" VDM Verlag Saarbrücken
2013 Veröffentlichung in: Literarisches Österreich, Themenheft 2013: “Aus der Zeit gefallen” Zeitschrift des Österreichischen Schriftsteller/innenverbandes
2016 Zweiter Platz beim Lyrikwettbewerb der Energie Burgenland
2017 Veröffentlichung in DUM 81
 
Martin PeichlWurde 1983 im Waldviertel (Niederösterreich) geboren. Germanistik- und Anglistikstudium in Wien. Seit 2007 AHS-Lehrer im 2. Bezirk. Erste Publikationen in „1000 Tode schreiben“ (Frohmann-Verlag, Berlin), im Rahmen des Münchner Kurzgeschichtenwettbewerbs 2016 und in diversen Literatur-Magazinen. Mitglied der Schreibgruppe „Dienstagsschreiber/innen“ und von „Jung Wien 14“ (Verband für junge Autoren/Autorinnen). Schreibt in Bars Gedichte auf Bierdeckel. Verwendet Twitter als Notizbuch (@Untergeher83). Besitzer einer ausufernden Couch. Troubadour auf Speed. Polydeppert.
“Das eigene Schreiben als eine Mischung aus heruntergekommener Karaoke-Bar und einem High Five, das man nach dem Sex bekommt, angesiedelt an der flüchtigen Grenze zwischen dem dritten und vierten Bier. Sprache ist flüssig, Sprache schwimmt. Zwischen den Sätzen treibt Bedeutung und ich treibe hinterher.”
 
Cornelia TravnicekGeboren 1987, lebt in Niederösterreich. Sie studierte an der Universität Wien Sinologie und Informatik und arbeitet Teilzeit als Researcher in einem Zentrum für Virtual Reality und Visualisierung. Für ihre literarischen Arbeiten wurde sie vielfach ausgezeichnet,  u. a. für ihr Romandebüt "Chucks" (DVA 2012) mit dem Anerkennungspreis des Landes Niederösterreich und dem Kranichsteiner Jugendliteratur-Stipendium des Deutschen Literaturfonds. 2012 erhielt sie den Publikumspreis bei den Tagen der deutschsprachigen Literatur in Klagenfurt für einen Auszug aus ihrem Roman "Junge Hunde". Neben einigen eigenständigen Publikationen veröffentlichte sie auch diverse Texte in Zeitungen, Zeitschriften und Magazinen. 

Marie Luise Lehnergeboren 1995, lebt in Wien und Linz. Studium am Institut für Sprachkunst der Universität für angewandte Kunst und Drehbuch an der Filmakademie Wien. Schreibt Theaterstücke und Prosa. Ihre Erzählungen wurden mit Literaturpreisen ausgezeichnet (Kolik-Preis, Jugendliteraturwettbewerb „Sprichcode“) sowie in Anthologien und Literaturzeitschriften (Kolik, Facetten) veröffentlicht. „Fliegenpilze aus Kork“ ist ihr erster Roman.


Christoph Calim Reicho gelesen von Max Haberich
ist Sänger, Rapper, Songwriter und Autor, dessen Spitzname Calim ein Kürzel der italienischen Comicfigur Calimero ist. 2016 erschien im Septime Verlag sein Debütroman „Schlaraffenland“ ? eine berührende und spannende Geschichte am Puls der Zeit über drei mitteleuropäische Wohlstandskids, die sich auf der Suche nach einer Identität verlieren. Parallel dazu schrieb der wandelbare Künstler einen eigenen Soundtrack zum Buch, der ebenfalls im Handel als CD mit dem Titel „Alles ist zu wenig“ erhältlich ist.
 

Elias Hirschl
Elias Hirschl (geboren 1994 in Wien) ist Schriftsteller, Slam Poet und Musiker. Er gewann 2014 die österreichischen Poetry Slam-Meisterschaften und wurde 2015 Dritter bei den europäischen Slam-Meisterschaften in Estland und veröffentlichte seinen Debut Roman "Der einzige Dorfbewohner mit Telefonanschluss" im selben Jahr. 2016 erschien das Nachfolgewerk "Meine Freunde haben Adolf Hitler getötet und alles, was sie mir mitgebracht haben, ist dieses lausige T-Shirt". Der Kurztext "Von Missständen und Mißständen" wurde im Oktober 2016 auf der Frankfurter Buchmesse mit dem Frankfurter Orthografiepreis ausgezeichnet. April bis Mai 2017 war er zusammen mit Jimmy Brainless mehrere Wochen auf literarisch-musikalischer Asientour durch diverse Deutschinstitute und Universitäten in Taiwan, China und auf den Philippinen. Im September 2017 erscheint sein dritter Roman "Hundert schwarze Nähmaschinen" im Jung und Jung-Verlag.
 

Nermin IsmailNermin Ismail, Österreicherin, Journalistin und Tochter ägyptischer Eltern, findet über das Arabische den Zugang zu Asyl suchenden Menschen und reflektiert stets auch ihre eigene Rolle, Position und Denkweise als in Österreich lebende Europäerin.
Ihr Buch „Etappen einer Flucht - Tagebuch einer Dolmetscherin“ begleitet Frauen, Männer und Familien auf ihrem Weg nach Europa. Die Autorin arbeitete monatelang freiwillig und unbezahlt als Übersetzerin für Flüchtlinge aus dem arabischen Raum in Deutschland, Österreich, Slowenien, Ungarn, Griechenland und der Türkei. In diesem Buch, aus dem Nermin Ismail auch im Rahmen von Bock Auf Prosa lesen wird und das im November 2016 im Promedia Verlag erschienen ist, übersetzt die Autorin die Geschichten und Schicksale einzelner Menschen in umgekehrte Richtung, um sie den deutschsprachigen Lesern näher zu bringen.
 
Puneh Ansari"Puneh Ansari ist Künstlerin und Online-Poetin aus dem Wiener Underground. 2017 ist ihr Debüt "Hoffnun'" im mikrotext Verlag Berlin erschienen. Es versammelt die besten Texte der Autorin in ihrer eigenen Schreibweise. Es geht um die Zukunft und den Weltuntergang, Pinguine und Windows, Pubertät und Frühstück. Eigentlich um alles."
 

Termine:
Mo, 09. Okt. 2017 19:30 
Eintritt:
VVK: 8 Euro ( via viennaticket.at )
AK: EINTRITT BEI FREIER SPENDE (ab 10 Euro)