TOP of the list

RAW MATTERS

ein ungeschliffener Tanz- und Performanceabend

Raw Matters ist eine Plattform, die es KünstlerInnen ermöglicht, neue Ideen und unfertige Arbeiten vor Publikum auszuprobieren, während experimentiert und gescheitert warden darf.

 

Auf der kleinen Bühne gibt es Einblicke in Performances und Ideen von verschiedensten KünstlerInnen, dieses Mal mit der Tänzerin Andrea Vezga, die sich in ihrem Solo Mar-Chito an ganz persönliche Erlebnisse erinnert, Julius Werner, der sich zusammen mit mehreren TänzerInnen mit Raumwegen auseinandersetzt, Katharina Stanetty, die ihr Network - An Intervention mit dem Publikum testet, und Sandra Fockenberger, die ihren frisch entstandenen Kurzfilm No concept, no title zeigt.


Perfektion ist keine Notwendigkeit.
Sometimes the right moment is when you are not ready.

Urgency is the necessity.

 
Ja! zu Vielfalt in Performance.
Jede Arbeit ist es Wert gesehen zu werden.
Wir wollen nicht urteilen.

 

Wir wollen durch das Experimentieren der KünstlerInnen
inspiriert werden selber zu probieren.
Indem wir uns der Angst zu Scheitern stellen,
können wir als Menschen und als KünstlerInnen wachsen.

 

Nichts ist unwesentlich.
Wenig ist auch wichtig.
Wir wollen nicht stagnieren.

 

Im Anschluss an die Performances sind alle eingeladen, es sich bei Speis und Trank gemütlich zu machen und sich mit den KünstlerInnen des Abends auszutauschen.

 


Raw Matters wird unterstützt von der

MA7 - Kulturabteilung der Stadt Wien

 

mehr über Raw Matters: www.rawmatters.at

 

 

Termine:
Mo, 15. Mai. 2017 19:30 
Eintritt:
Eintritt inkl. Kulinarium: freiwillige Spende (Vorschlag 7 Euro!)

first come, first served!