Kinoprogramm

Sa
Mär
So
Mär
Mo
Mär
Di
Mär
Mi
Mär
Do
Mär
Fr
Mär
Sa
Mär
So
Mär
Mo
Apr
Di
Apr
Mi
Apr
Do
Apr
Fr
Apr
Sa
Apr
So
Apr
Mo
Apr
Di
Apr
Mi
Apr
Do
Apr
Fr
Apr
Sa
Apr
So
Apr
Mo
Apr
Di
Apr
Mi
Apr
Do
Apr
Fr
Apr
Sa
Apr
So
Apr
Mo
Apr
Di
Apr
Mi
Apr
Do
Apr
Fr
Apr
Sa
Apr
So
Apr
Mo
Apr
Di
Apr
Mi
Mai
Do
Mai
Fr
Mai
Sa
Mai
So
Mai
Mo
Mai
Di
Mai
Mi
Mai
Do
Mai
Fr
Mai
Sa
Mai
So
Mai
Mo
Mai
Di
Mai
Mi
Mai
Do
Mai
Fr
Mai
Sa
Mai
So
Mai
Mo
Mai
Di
Mai
Mi
Mai
Saal
Sa, 09.02
17:00
Dokumentarfilm

UTE BOCK SUPERSTAR

Houchang Allahyari, AT, 2018
103 min., dt. OV
Mit diesem Porträt setzt Regisseur Houchang Allahyari der Wiener Menschenrechtsaktivistin Ute Bock, die im Jänner dieses Jahres verstarb, ein berührendes Denkmal. Szenen aus zwei seiner früheren Dokumentationen zu ihrem Leben und ihrer Arbeit, ergänzt um Gespräche mit Verwandten, Weggefährten, Geflüchteten, Aktivist*innen, erzählen von einer mitfühlenden wie eigensinnigen, humorigen wie grantelnden Frau. Woraus speiste sich ihr unermüdliches humanitäres Engagement? Ein trügerisch schlichter Satz, zweimal im Film zitiert, gibt die Antwort: „Da braucht jemand Hilfe, da mach ich das doch!“ - Viennale Katalog, Barbara Kronsfoth


Saal
Sa, 09.02
19:00
Spielfilm

DIAMANTINO

Gabriel Abrantes, Daniel Schmidt, PT/FR/BR, 2018
92 min., OmdU (brasilianisch)
Wenn Weltfußballer Diamantino auf dem Rasen zur Hochform aufläuft, dann verwandelt sich die Welt um ihn herum in eine fluffige Wolke mit herumtollenden Riesenpekinesen. Aber eines Tages bleibt die Wolke weg, ausgerechnet während der Weltmeisterschaft. Das ist nicht die einzige Anfechtung, die der Starspieler, der deutlich an einen realen portugiesischen Weltfußballer angelehnt ist, zu erdulden hat. Dunkle Mächte wollen an sein Blut, um die Europäische Union zu zerstören. Außerdem wird er von einem lesbischen Pärchen belagert, deren eine sich als sein Adoptivsohn ausgibt. DIAMANTINO ist eine nur teilweise bösartige, experimentelle Fantasie-Satire, zum Bestaunen und zum Belächeln. (Barbara Schweizerhof / Viennale)
Saal
Sa, 09.02
21:00
Dokumentarfilm

#Female Pleasure

Barbara Miller, DE/CH/J/US/GB/IND, 2018
97 min., OmeU
#FEMALE PLEASURE schildert, wie universell und alle kulturellen und religiösen Grenzen überschreitend die Mechanismen sind, die die Situation der Frau – egal in welcher Gesellschaftsform – bis heute bestimmen. Gleichzeitig zeigen uns die fünf Protagonistinnen, wie man mit Mut, Kraft und Lebensfreude jede Struktur verändern kann.
Sa, 09.02
22:00
FREE DJLine from 10 to 4

DJLine: Simon Plays

Fliegenkakke - Elektro, Minimal, Tech-House, Deep-House and some other shit.
Saal
Sa, 09.02
23:00
Spielfilm

THE LAST MOVIE (Dennis Hopper)

Dennis Hopper, US, 1971
108 min., OmdU
Dennis Hoppers lang verschollener Meta-Western THE LAST MOVIE ist ein avantgardistisches Meisterwerk. Nach seinem Erfolg von EASY RIDER legte der gefeierte Star seine zweite Regiearbeit vor, die weitaus experimenteller angelegt war und Hollywood-Konventionen den Rücken kehrte. Die Geschichte um einen Stuntman, der nach Dreharbeiten in einer peruanischen Kleinstadt zurückbleibt, ist eine philosophische Reise. Sie ist zutiefst persönlich gefärbt, kompromisslos, wunderschön, schroff und eine Reflexion über das Kino selbst. Hopper versammelte mit Henry Fonda, Kris Kristofferson ein berühmtes Team um sich, das mit angeblichen Drogen- und Sexorgien am Set von sich reden machte. Nicht nur deshalb wurde THE LAST MOVIE zum sagenumwobenen Kunstwerk, wenn es auch bis zur Neuerscheinung knapp 50 Jahre später kaum jemand gesehen hatte.

Tickets

(falls nicht anders angegeben)
 
7,50 EUR Normalpreis
6,50 EUR SchülerInnen, Studierende, Ö1 Club
5 EUR  Kinder (bis 12 Jahre), Klubmitglieder
 
bei über 120 Min. + 1 EUR

Online-Reservierung bis 1 Stunde und Abholung bis 30 Minuten vor Filmbeginn.