Kinoprogramm

So
Mär
Mo
Mär
Di
Mär
Mi
Mär
Do
Mär
Fr
Mär
Sa
Mär
So
Mär
Mo
Apr
Di
Apr
Mi
Apr
Do
Apr
Fr
Apr
Sa
Apr
So
Apr
Mo
Apr
Di
Apr
Mi
Apr
Do
Apr
Fr
Apr
Sa
Apr
So
Apr
Mo
Apr
Di
Apr
Mi
Apr
Do
Apr
Fr
Apr
Sa
Apr
So
Apr
Mo
Apr
Di
Apr
Mi
Apr
Do
Apr
Fr
Apr
Sa
Apr
So
Apr
Mo
Apr
Di
Apr
Mi
Mai
Do
Mai
Fr
Mai
Sa
Mai
So
Mai
Mo
Mai
Di
Mai
Mi
Mai
Do
Mai
Fr
Mai
Sa
Mai
So
Mai
Mo
Mai
Di
Mai
Mi
Mai
Do
Mai
Fr
Mai
Sa
Mai
So
Mai
Mo
Mai
Di
Mai
Mi
Mai
Do
Mai
Saal
Fr, 22.02
17:00
Dokumentarfilm

#Female Pleasure

Barbara Miller, DE/CH/J/US/GB/IND, 2018
97 min., OmeU
#FEMALE PLEASURE schildert, wie universell und alle kulturellen und religiösen Grenzen überschreitend die Mechanismen sind, die die Situation der Frau – egal in welcher Gesellschaftsform – bis heute bestimmen. Gleichzeitig zeigen uns die fünf Protagonistinnen, wie man mit Mut, Kraft und Lebensfreude jede Struktur verändern kann.
Saal
Fr, 22.02
19:00
Dokumentarfilm

In Praise of Nothing - Boris Mitic - Double Feature und Bühnengespräch

Boris Mitic, RS, 2003-2017
OmeU
IN PRAISE OF NOTHING
Ein filmischer Versuch über das Nichts: Mit den Aufnahmen von mehr als 100 Kameraleuten, Versen, die von Iggy Pop vorgetragen werden und der Musik der legendären Tiger Lillies untermalt, versucht Boris Mitic einen Film über das Nichts zu machen, das endlich richtig verstanden werden will.
Boris Mitić, 1977 in Serbien geboren, studierte Massenkommunikation und arbeitete als Journalist – wobei er unter anderem Satiren schrieb für Playboy –, bevor er seinen ersten Film drehte: Pretty Dyana (2003). 2009 drehte er Goodbye, How Are You? (2009), und 2017 In Praise of Nothing. Boris Mitić unterrichtet an verschiedenen Filmschulen in Europa, China, den USA sowie im Mittleren Osten.
Tickets 8.50.-
Saal
Fr, 22.02
22:00
Spielfilm

CLIMAX

Gaspar Noé, F, 2018
95 min., OmeU
"Man spürt den Beat, riecht den Schweiß, meint förmlich das Adrenalin und die Pheromone mit den Händen greifen zu können, bis sich ganz allmählich die Atmosphäre, die Stimmung und damit auch das Gefühl des Zuschauers verändern. Einer Tänzerin wird schlecht, ein anderer Tänzer, der bereits vorher durch Machosprüche aufgefallen ist, wird immer fordernder, andere bewegen sich apathisch und alleine auf dem Dancefloor. Aus dem Kollektiv ist eine Ansammlung isolierter Individuen geworden, die zusehends unfähiger wird, miteinander auf angemessene Weise zu kommunizieren und zu interagieren. Bis ein Verdacht in den Anwesenden aufkeimt: Da alle im Raum zumindest scheinbar ähnliche Symptome zeigen, ist es sehr wahrscheinlich, dass jemand die Sangria, die auf dem Buffet stand, mit einer Droge versetzt hat – nur wer?" (kino-zeit.de)

CLIMAX is back -  due to popular demand!
Original Version with English subs!

Fr, 22.02
22:00
FREE DJLine from 10 to 4

DJLine: Hemmungslos durch die Nacht mit S. Brauneis

Als Dj ist Sebastian Brauneis der Schallplatte über die Jahre hin stets treu geblieben, in regelmäßigen Abständen legt er in Clubs zwischen Graz und Genua, Wien und Warschau oder Belgrad und Berlin ein Jahrhundert Musik in der Sitz-Disco auf.


Er gilt in Wien als Medien-Multitalent: im Flex gestaltete er wöchentliche Veranstaltungen, gründete ein Plattenlabel, war Mitgestalter der "Sendung ohne Namen" und "Willkommen Österreich", führte Regie in der Kultserie "Boesterreich" mit Nicholas Ofczarek und Robert Palfrader, und vieles mehr...

Tickets

(falls nicht anders angegeben)
 
7,50 EUR Normalpreis
6,50 EUR SchülerInnen, Studierende, Ö1 Club
5 EUR  Kinder (bis 12 Jahre), Klubmitglieder
 
bei über 120 Min. + 1 EUR

Online-Reservierung bis 1 Stunde und Abholung bis 30 Minuten vor Filmbeginn.