demnächst

Tickets

(falls nicht anders angegeben)
 
7,50 EUR Normalpreis
6,50 EUR SchülerInnen, Studierende, Ö1 Club
5 EUR  Kinder (bis 12 Jahre), Klubmitglieder
 
bei über 120 Min. + 1 EUR

Online-Reservierung bis 1 Stunde und Abholung bis 30 Minuten vor Filmbeginn.

Kurzfilmprogramm

BDFF - Animation

3rd Blue Danube Film Festival, Official program, Animations

Job, Joris & Marieke (NED) - A Double Life (2.43)
Hana Yamazaki (HUN) - The Act of Breathing (6.50)
Delia Hess (SUI) - Circuit (8.41)
Gilles Cuvelier (FRA) - (Fool Time) JOB (16.35)
Michael Frei (SUI) - KIDS (9.00)
Stéphanie Lansaque, Francois Leroy (FRA) - Cadavre exquis (12.50)
Vuk Mitevski (MCD) - Edna - One of Many (11.00)
Sjaak Rood (NED) - At First Sight (16.10)
Buda Anna Flóra (HUN) - Entropia (10.30)


MORE INFO here
FACEBOOK
Kurzfilmprogramm

BDFF - Short Films 2

3rd Blue Danube Film Festival, Official program, Short and Super short films, Block 2

Guy Nattiv (USA) - Skin (20.00)
Daniel Hasel (AUT) - What is your passion? (2.10)
Shady Srour (ISR) - Oslo (15.50
Lisa Pozo Nunez (GER) – GREENKEEPER (3.00)
Molvay Norbert (HUN) - Next Wednesday (13.00)
Delphini Leoni (FRA) - Here comes the night (25.00)
Bernhard Wenger (AUT) – Guy proposes to his girlfriend on a mountain (13.00)


MORE INFO here
FACEBOOK
Kurzfilmprogramm

BDFF - Documentary 1

3rd Blue Danube Film Festival, Official program, Documentary Films, Block 1

Kazuya Ashizawa (JAP) – My theatre (12.12)
Ed Perkins (UK) – Black Sheep (26.30)
Corina Schwingruber Ilic (SUI) - All Inclusive (10.00)
Jake Tupman (LAT) - Missing Parts - Finding My Father in Cuba (22.10)
Katalin Oláh, Sándor Csukás (HUN) – MIGNON (27.00)


MORE INFO here
FACEBOOK
Kurzfilmprogramm

BDFF - Short Films 3

3rd Blue Danube Film Festival, Official program, Short and Super short films, Block 3

Thanasis Neofotistos (GRE) - Patision Avenue (13.00)
Jorge Muriel (ESP) - The boy who wanted to fly (20.00)
Pablo Martin Torrado (SUI) – el amor ciego (3.40)
Eugenio Villani, Raffaele Palazzo (ITA) - RELICIOUS (8.27)
Piotr Sulkowski (POL) - PLAY (13.00)
Leah Robson (USA) - Nemesis (4.30)
Erenik Beqiri (FRA, ALB) - THE VAN (15.00)
Charles Williams (AUS) - All These Creatures (13.00)


MORE INFO here
FACEBOOK
Kurzfilmprogramm

BDFF - Documentary 2

3rd Blue Danube Film Festival, Official program, Documentary Films, Block 2

Mateusz Bulawa (POL) - NIEOCZEKIWANE - UNEXPECTED (8.49)
Ismäel Joffroy Chandoutis (FRA) - Swatted (21.14)
Pedro (ESP) - 2001 Sparks in the Dark (20.00)
Martijn Blekendaal (NED) - THE MAN WHO LOOKED BEYOND THE HORIZON (28.23)
Morgane Dziurla-Petit (SWE) - Excess Will Save Us (14.00)


MORE INFO here
FACEBOOK
Kurzfilmprogramm

BDFF - Short Films 4

3rd Blue Danube Film Festival, Official program, Short and Super short films, Block 4

Riccardo Roan (ITA) - The Missing Trait (9.30)
Maryam Zarei (CAN) - MagRalen (18.20)
Regős Ábel (HUN) – The tenants (1.00)
Karel Sindelár (CZE) - Why so Sirius? (14.58)
Florian Bison (USA) – AFTER THE BEEP (2.33)
Dekel Berenson (UKR) - ANNA (15.00)
Ann Sirot, Räphael Balboni (FRA) - Night Walking (4.37)
Irene Moray (ESP) - Suc de síndria (Watermelon Juice) (22.23)


MORE INFO here
FACEBOOK
Special Screening

SANTA SANGRE (Special Screening)

Alejandro Jodorowsky IT, MX, 1989
123 min., OmdU
Was der chilenische Regievisionär Alejandro Jodorowsky ("El Topo") auch anfasst, es gerät ihm zum visuell eindrucksvollen Meisterwerk.

Die Kindheit in einem mexikanischen Zirkus endet für den angehenden Magier Fenix in einem wahren Albtraum: Nachdem sein messerwerfender Vater der religiös eifernden Mutter beide Arme abgetrennt hat, richtet er sich vor den Augen seines Sohnes selbst. Der junge Fenix landet daraufhin schwer traumatisiert in einer Nervenheilanstalt. Erst als Jahre später seine Mutter wieder auftaucht, gelingt ihm als Erwachsener die Flucht - als Instrument der Rache für die entstellte Frau, in deren Namen Fenix nun zahllose blutige Morde zu verüben hat. Kann die taubstumme Alma ihn auf den rechten Pfad zurückführen? Was der chilenische Regievisionär Alejandro Jodorowsky ("El Topo") auch anfasst, es gerät ihm zum visuell eindrucksvollen Meisterwerk. So auch der ödipal aufgeladene Psycho-Horror von "Santa Sangre", der seit seiner Weltpremiere in Cannes 1989 als einer der ungewöhnlichsten und besten Horrorfilme aller Zeiten gefeiert wird. Produziert von Dario Argentos kleinem Bruder Claudio, hat der verstörende Trip auch nach 30 Jahren nichts von seiner surrealen Kraft eingebüßt.

FACEBOOK

Dokumentarfilm

ON HER SHOULDERS

Alexandria Bombach USA, 2018
95 min., OmU
Die 23jährige Jesidin Nadia Murad überlebte die Gräueltaten an ihrem Volk und die sexuelle Versklavung durch den «Islamischen Staat» im Norden Iraks. Unermüdlich und angespornt durch den Wunsch, dass diese Verbrechen nicht ungesühnt bleiben, erzählt sie ihre intime Leidensgeschichte immer wieder in der Öffentlichkeit und übersetzt ihren Schmerz so in internationalen Aktivismus, der sie bis vor den Sicherheitsrat der Vereinten Nationen führt.

FREE ENTRY
Screening in cooperation with Cinema For Peace
Experimentalfilm

Nice to meat you! (Sondervorstellung)

Tobias Steiner , 2019
Jemand würde ihn töten, mit bloßen Händen, genau so wie Erik sich das schon immer vorgestellt hatte. Der 17 jährige Fleischerlehrling sitzt vor seinem PC. Seine Augen funkeln. Das ganze behämmerte Leben lang dachte er dieser Moment würde nie kommen und nun schreibt er mit jemanden, der ganz genau so tickt wie er. In 4 Tagen soll Erik an einem abgelegenen Waldstück sein, hunderte Kilometer von ihm entfernt. Doch bevor Erik antworten kann, wird der Chat beendet. „Das Profil Ihres Gesprächspartners wurde gelöscht.“ Erik beschließt alles hinter sich zu lassen, seinem Vater das Fahrrad zu klauen und die Reise seines Lebens anzutreten.
FREIER EINTRITT
Staffelfinale Screening

Nightshift - Staffelfinale Screening

KRAEMPUS
Got a problem – call the hotline!

NIGHTSHIFT kehrt ein letztes Mal mit den finalen fünf Folgen der Staffel zurück! Nach den erfolgreichen ersten 10 Folgen auf A1now.tv (https://www.a1now.tv/de-int/page/series) wird am 28. November das große Staffelfinale exklusiv und noch vor dem Online-Release auf der großen Leinwand im Schikaneder gescreent! Im Anschluss wird es in Anwesenheit der SchauspielerInnen, Crew und Regie ein Q&A geben.

PS: Free Entry & Free Drinks (mit dem Codewort „A1now“) solange der Vorrat reicht!
PPS: Free Goodies gibt es auch!

FACEBOOK
THW Nightline

DISCO/FUNK/ 80s SYNTHPOP // Katzi / Bambi (DJ Festnetz / Lactostop)

Als das Reh die Katze traf.

Es war ein eiskalter Tag im Wald. Das Reh hatte keine Lust in der Kälte an Ästen zu knabbern und verabschiedete sich von seinen Freunden, setzte sich die Kopfhörer auf und machte sich auf den Weg um eine sonnige Lichtung zu finden, auf der es sich wärmen konnte.
Nachdem es die ganze „Best of 80s Disco Playlist“ durchgehört hatte, war es endlich so weit. Vor ihm lag eine wunderschöne Lichtung. Oh Schreck! Da war schon jemand! Mitten auf der Lichtung, auf einer wunderschönen Couch, am einzig sonnigen warmen Platz im ganzen Wald hatte es sich jemand gemütlich gemacht. Das Reh war zutiefst verunsichert. Was nun? Es riss sich die Kopfhörer von den Ohren, da hörte es 80er Schmuse-Pop aus Richtung Samtcouch. Scheu, wie es war, schlich es sich langsam und etwas irritiert an das Wesen heran um es näher zu betrachten – es war eine Katze.
Die Katze bemerkte es und blickte auf. Sie sah dem Reh direkt in die Augen. Solch schöne Bambi-Augen hatte sie in ihren 7,5 Leben noch nie gesehen. Sie schnurrte und bat das Reh, sich zu ihr auf die gemütliche Couch zu setzen. Das Reh lächelte und die beiden Tiere begannen sich zu unterhalten. Es dauerte nicht lange, bis sie merkten, dass sie nicht nur sonnige Plätzchen als gemeinsames Interesse hatten, sondern auch die Musik. Die Katze war ganz aufgeregt und lief zurück in die Stadt zu ihren früheren Besitzern. (Sie war vor ein paar Jahren weggelaufen, weil die ihre vegetarische Lebensweise nicht verstanden hatten.) Sie griff sich den Rest ihrer Musiksammlung und ein paar Plattenspieler und kam schnurrend zurück zur Lichtung.
Von da an trafen sich die zwei Tiere jeden Morgen, um gemeinsam Musik zu hören. Es folgten Reisen an alle Orte der Welt, um allen Menschen und Tieren eine Freude mit ihrer Musik zu bereiten. Denn tagsüber in der Sonne zu liegen, auf der schönen Samtcouch inmitten des Waldes auf der einzig warmen Lichtung, macht ihnen noch viel mehr Spaß, wenn sie die Nächte zu ihrer geliebten Musik durchgetanzt haben.
Dokumentarfilm

Queering the Script - 360° special

Gabrielle Zilkha CA | US, 2019
93 min., OV (englisch)
QUEERING THE SCRIPT
Österreich Premiere

Der Film dokumentiert die Geschichte der Darstellung von queeren Frauen im Fernsehen und porträtiert eine einflussreiche und oft übersehene Gemeinschaft von queeren Fans. Mit dem beunruhigenden Trend der Stereotypisierung, Vernachlässigung oder völligen Abschaffung beliebter queerer Charaktere, haben sie ihre individuellen und kollektiven Stimmen erhoben – und einen Diskurs über queere Repräsentation im Fernsehen eröffnet. Auf informative und spannende Weise zeigt der Film auf, wie wirkmächtig es sein kann, wenn fiktive Charaktere die oft unterrepräsentierten Zuschauer_innen nicht nur unterhalten, sondern auch inspirieren.

Anschließend: Podiumsdiskussion

In Kooperation mit der FH Campus Wien und der Vernetzungsinitiative queer@hochschulen

TICKETS HIER
Dokumentarfilm

Another Life - austrian competition

Jan Prazak AT, 2109
70 min., OmdU
ANOTHER LIFE
Wien Premiere

An der Küste Westirlands führt er ein einfaches, zurückgezogenes Leben. Der Mitte 60-jährige Alex hat es sich zur Aufgabe gemacht, kranke und verletzte Wildtiere zu pflegen und sie danach wieder in die Freiheit zu entlassen. Doch hinter der Fassade der selbstgeschaffenen Idylle liegt mehr verborgen, als es zunächst den Anschein erweckt. Ein ehrliches und berührendes Portrait eines Menschen, das über eine einzelne individuelle Geschichte hinausgeht und sich den Fragen über das Leben, das Menschsein und Identität widmet.

In Anwesenheit von Jan Prazak


TICKETS HERE

Dokumentarfilm

Lemebel - up&coming

Joanna Reposi Garibaldi CL | CO, 2019
96 min., OmeU
LEMEBEL
Österreich Premiere

Pedro Lemebel schockiert und bewegt bis zu seinem Lebensende. Im diktatorischen Chile der 80er verhandelt der queere Künstler mit seinen gewagten Performances, seinem Körper als Werkzeug und provokativen Bildern und Schriften Fragen von Freiheit und Gleichberechtigung. Joanna Reposi Garibaldi greift die
Stimme Lemebels auf und schafft ein vielschichtiges Porträt voller stolzer Federboas und einsamer Tränen. Es entsteht ein intimer Einblick sowohl in Privates als auch Politisches. Das ruhige und zugleich aufschreiende Eintauchen in das kalei doskopische Leben des Künstlers lässt seine Botschaften unsterblich und lebendig weiterleben.

TICKETS HIER

Dokumentarfilm

Widerstandsmomente - austrian competition

Jo Schmeiser AT, 2019
98 min., OmeU
WIDERSTANDSMOMENTE
Jo Schmeiser
Dokumentarfilm, 2019, AT
98 Min, OmeU

- - - English version below - - -

Stimmen, Schriften und Objekte aus dem Widerstand gegen die Nazis werden in die Gegenwart getragen. Politisch engagierte Frauen von heute reagieren auf den historischen Widerstand und stellen aktuelle Bezüge her. Ein Bogen spannt sich von dem was gestern war und dem, was heute geschieht, zu dem was sein könnte: eine solidarische Gesellschaft ohne Diskriminierung und Ausgrenzung. Ein Blick, der durch verschiedene ambivalente Schauplätz streift – durch ein Weinbaugebiet, eine Großdruckerei, das Audimax der Universität Wien – und einen Widerstand jenseits von Heroisierung und basierend auf gemeinsamem Handeln ankündigt.

In Anwesenheit von Jo Schmeiser

TICKETS HIER
Dokumentarfilm

Outside - dis:space:ments

Johanna Sunder-Plassmann Tama Tobias-Macht DE, 2018
80 min., OmeU
OUTSIDE (Draußen)
Johanna Sunder-Plassmann, Tama Tobias-Macht
Dokumentarfilm, 2018, DE
80 min, OmeU

Vier obdachlose Personen, die in Deutschland ihr Leben Tag für Tag „draußen“ verbringen werden auf feinfühlige Art und Weise porträtiert. Jeder von ihnen hat seinen eigenen Weg gefunden, um auf der Straße zu leben – dort wo privater und öffentlicher Raum oft verschwimmen.

Respektvoll gewährt der Film Einblicke in die individuellen Geschichten der Protagonist_innen. Detaillierte Aufnahmen jener Habseligkeiten, durch welche sie ihren persönlichen Raum definieren, unterstützen ihre Erzählungen. Liebevoll in Szene gesetzt, werden Personen mit Handlungswillen und Orte der Transformation sichtbar.

In Anwesenheit von Johanna Sunder-Plassmann

In Zusammenarbeit mit "Augustin"

TICKETS HIER
Dokumentarfilm

Symphony of the Ursus Factory - working realities

Jaśmina Wójcik PL, 2018
61 min., OmeU
SYMPHONY OF THE URSUS FACTORY
Österreich Premiere

Jahrzehnte eines Bewegungsmusters, einer konstanten Geräuschkulisse: Abläufe, die sich eingeprägt haben.

Der Film bringt die ehemaligen Mitarbeiter_innen der mittlerweile geschlossenen Traktoren-Fabrik „Ursus“ in die Ruine des Industriegebäudes zurück und dirigiert eine Komposition aus den Erinnerungen, Bewegungen und Geräuschen ihres ehemaligen Arbeitsplatzes. Aus der scheinbaren Monotonie entsteht eine Symphonie der absoluten audiovisuellen Immersion mit einem absurd bizarren Höhepunkt.

TICKETS HIER
Dokumentarfilm

Sócrates

Alexandre Moratto BR, 2018
71 min., OmeU

Nach dem plötzlichen Tod seiner Mutter muss der 15-jährige Sokrates, der am Rande der Küste von São Paulo lebt, mehr oder weniger allein über die Runden kommen. Die soziale Ausgrenzung aufgrund seiner sexuellen Orientierung erschwert sein Streben nach einem guten Leben umso mehr. Doch Sokrates ist einfallsreich und entschlossen sein Leben in bessere Bahnen zu lenken.

Sokrates ist ein Film über die verwirrenden und aufregenden Gefühle der Pubertät, sowie den Kampf gegen Armut und Homophobie. Der Film wurde in enger Zusammenarbeit mit Jugendlichen aus einkommensschwachen Kommunen produziert.

Anschließend: Podiumsdiskussion


TICKETS HIER

Dokumentarfilm

Dyke Jails - up&coming

Cecilia Montagut ES, 2018
66 min., OmeU
DYKE JAILS
Österreich Premiere

Das Gefängnis gilt als ein spannender Ort für die Entwicklung von Wünschen und Verlangen: Innerhalb der Gefängnisstrukturen können Sexualität und lesbische Beziehungen zu einer Form des Widerstands gegen die kontrollierende, patriarchale Institution werden. Der Film greift die von der Journalistin Marta Dillon über mehrere Jahre lang festgehaltenen Erzählungen der Insassinnen* des Ezeiza Gefängnisses in Buenos Aires auf. Durch Ex-Insassinnen* und Expert_innen, die diese Geschichten teilen, nachstellen und diskutieren, dreht sich der Film um das Universum eines Gefängnisses, zu dem dieser selbst keinen Zugang hat.

TICKETS HIER
Dokumentarfilm

Until Porn Do Us Part - be_longing

Jorge Pelicano PT, 2018
90 min., OmeU
UNTIL PORN DO US PART
Österreich Premiere

Mit 65 Jahren findet Eulália heraus, dass ihr Sohn Fostter der erste mit Preisen ausgezeichnete homosexuelle Pornodarsteller Portugals ist. Täglich stöbert sie auf seinem Facebook-Profil herum und stößt dabei immer wieder auf unerwartete Webseiten und für sie merkwürdige Begegnungen.
Aus dem Versuch ihrem Sohn näher zu kommen, entwickelt sich ein beobachtendes und emotional geladenes Portrait zweier Leben. Nicht länger durch ein traditionelles Familienbild miteinander verbunden, werden von Klick zu Klick starre Ansichten und Wertvorstellungen immer weiter ins Schwanken gebracht.

In Anwesenheit von Jorge Pelicano

TICKETS HIER
Dokumentarfilm

That Which Does Not Kill - reclaiming narratives

Alexe Poukine BE | FR, 2019
85 min., OmeU

THAT WHICH DOES NOT KILL
Österreich Premiere

Erzählt wird die Geschichte einer Frau, deren Leben durch sexuelle Übergriffe geprägt ist. Lange verfügt sie nicht über die Definitionsmacht der Geschehnisse, die ihr widerfahren sind. Im Film wird ihre Geschichte von Personen dargestellt, die selbst nicht ein Teil davon sind, sich jedoch persönlich auch nicht davon abgrenzen können. Durch diese respektvolle Inszenierung gelingt ein Film zum Thema sexueller Gewalt, der auf den bekannten Voyeurismus verzichtet und spürbar macht, wie schwer es für Beteiligte ist, eigene Narrative um das behaftete Wort der Vergewaltigung zu schaffen.

Anschließend: Diskussion mit Laura Wiesböck

Dokumentarfilm

REMAPPING THE ORIGINS

Johannes Gierlinger AT, 2018
42 min., OmeU
REMAPPING THE ORIGINS

Die Vergangenheit hinterlässt Spuren. Zumindest für jene, die über sie Bescheid wissen oder wissen wollen. Die ostpolnische Stadt Białystok, ein einst pluralistischer und revolutionärer Ort, ehemaliges Zentrum der anarchistischen Bewegung und die Geburtsstätte der Sprache Esperanto, gilt heute als Paradebeispiel des politischen Rechtsrucks. Durch Spuren der Vergangenheit, an öffentlichen Plätzen schlägt der Essayfilm eine Brücke zur Gegenwart und reflektiert Mechanismen der Geschichtsschreibung und Gedenkkultur am Brennpunkt gegenwärtiger Ideologien: Was wird vergessen, woran wird erinnert?

In Anwesenheit von Johannes Gierlinger

Vorfilm: STACK OF MATERIAL Sajra Subašic, 2018, BA, 7min

TICKETS HIER

Dokumentarfilm

My Blood Is Red - reclaiming narratives

Needs Must Film Ltd. GB | BR, 2019
87 min., OmeU
MY BLOOD IS RED
Europa Premiere

„Guarani Kaiowa“, ein Song der dem Kampf um Rechte Gehör verschaffen will. Begleitet von einem Filmteam versucht der junge Rapper Werá diesen Kampf sichtbar zu machen. Er trifft auf den bekannten Musiker Criolo, auf Aktivist_innen und Dorfbewohner_innen aus anderen Stämmen, die aus erster Hand von der Zerstörung des Lebensraumes, der Gewalt der Staatsmacht und vom Widerstandskampf der Indigenen Bevölkerung Brasiliens berichten. Selbstkritisch wagt sich die Dokumentation dabei an die große Frage von Repräsentation und Emanzipation – in Politik, sowie auch in Film und Musik: Wer spricht für wen?

In Anwesenheit des Filmteams

Dokumentarfilm

387 - up&coming

Madeleine Leroyer FR | BE | IT, 2019
63 min., OmeU
#387
Österreich Premiere
Madeleine Leroyer
Dokumentarfilm, 2019, FR | BE | IT
63 Min, OmeU

- - - English version below - - -

Neben Jacken, Hosen und Decken liegen Portemonnaies: Ausweise mit verwaschenen Bildern, falschen Namen. Nasses Papier, auf dem sich Telefonnummern und persönliche Geschichten entziffern lassen. Die Gegenstände gehören zu den oft nicht identifizierbaren Körpern und bilden die Überreste der über 800 Geflüchteten, die am 18. April 2015 vor der libyschen Küste ums Leben kamen. Vier Jahre nach dem Höhepunkt der Berichterstattung zu den Fluchtrouten über das Mittelmeer, wirft der Film Fragen darüber auf, was nach dem Versagen der europäischen Flüchtlingspolitik noch gerettet werden kann und muss.

TICKETS HIER
Spielfilm

By the Name of Tania - international competition

Bénédicte Liénard Mary Jiménez BE | NL, 2019
89 min., OmeU
BY THE NAME OF TANIA
Österreich Premiere

„Es gibt Orte, da werden schöne Mädchen von Männern mit Gold bestreut.“ Diese Geschichte hat Tania gehört, bevor sie sich in das Boot setzte, bevor sie den Namen Tania annahm. Das Boot bringt sie über den Amazonas – dorthin, wo angeblich das Gold wartet. Ruhige beobachtende Aufnahmen erschließen sich nur langsam durch die zusammengetragenen Erzählungen junger Frauen, welche die versprochene Zukunft der finanziellen Unabhängigkeit erwarteten und sich stattdessen in einer Realität der Zwangsprostitution und Ausbeutung wiederfinden.

TICKETS HIER

Dokumentarfilm

Hugo Blanco, Deep River - austrian competition

Malena Martínez Cabrera AT | PE, 2019
108 min., OmeU
HUGO BLANCO, DEEP RIVER
Österreich Premiere

In den 60er Jahren mobilisierte der Revolutionär, Schriftsteller, politische Führer und Gefangene Hugo Blanco die Bauern Perus gegen die Grundbesitzer und den repressiven Staat. Auf einer Reise durch jenes Land, in dem er den Bauernaufstand anführte und viel einheimisches Blut vergossen wurde, zeigt der Dokumentarfilm die Bilder des Kampfes. Altes und neues Filmmaterial, Fotos und Interviews zeichnen das Porträt eines trotzkistischen Guerilleros: Als Legende der 60er Jahre und als anonymer Aktivist heute, hat Hugo Blanco seinen Kampf noch nicht beendet.

In Anwesenheit von Malena Martínez Cabrera


Dokumentarfilm

Bruce Lee And The Outlaw - cinema & human rights

Joost Vandebrug GB | NL | CZ, 2018
82 min., OmeU
BRUCE LEE AND THE OUTLAW
Österreich Premiere

Auf den Zusammenbruch der kommunistischen Regierung Rumäniens folgen Generationen von obdachlosen Kindern, die in den Straßen Bukarests ums Überleben kämpfen. Sechs Jahre lang folgt der Filmemacher einem dieser Kinder: Nicu wächst in einer Gruppe auf, die den „König der Unterwelt“ Bruce Lee als ihren Vater betra- chtet und bei ihm in den unterirdischen Heizungstunneln der Stadt wohnt. Als eine Sozialarbeiterin versucht, Nicu ein Leben jenseits der Obdachlosigkeit zu bieten, wird deutlich, wie schwer für ihn das Loskommen von jenem Ort ist, an dem er seine Kindheit verbracht und eine Vaterfigur gefunden hat.

In Anwesenheit von Joost Vandebrug

Anschließend: Podiumsdiskussion

THW Nightline

Haticia

creative soul, born and raised in vienna. besides her passion for architecture and design, she found herself behind the decks.

https://soundcloud.com/haticia
https://www.facebook.com/htcdykli
Dokumentarfilm

The Band - 360°

Ladislav Kaboš SK | CZ, 2018
90 min., OmeU
THE BAND
Österreich Premiere

Ein weißer, wackeliger VW-Bus, aus dem lautes Lachen und Musik dröhnen. Auf dem Bus steht in einer orangener Schrift „Gypsy Band“ und „Lomincké Cháve“. So nennt sich die Band einer Gruppe Männer aus dem nordostslowakischem Roma Dorf Vel'ká Lomnica. Mit auf Tour sind auch eine Gitarre, ein Cajon, zwei Saxofone, zwei Akkordeons, ein Kontrabass und die Träume und Hoffnungen auf den großen Auftritt bei einem internationalen Musikfestival. Mit viel Leichtigkeit, Humor und mitreißender Ohrwurmmusik begleitet der Film die Mitglieder der Band über die kleinen und auch großen Stolpersteine hinweg in Richtung Abenteuer.

In Anwesenheit von Ladislav Kabos & Maria Satava

Anschließend: Podiumsdiskussion

In Kooperation mit FRA - European Union Agency for Fundamental Rights

TICKETS HIER
Spielfilm

Searching Eva - reclaiming narratives

Pia Hellenthal DE, 2019
83 min., OmeU
SEARCHING EVA
Pia Hellenthal

“Your life is so cool and interesting. It's like an indie movie.” Dieser Film ist so viel Doku wie Twitter ein Vogel ist. Er ist ein ganz neues Genre: ein Selfie. Ob nüchtern, auf K oder H. Das Alphabet der Filmkunst wird hier neu fantasiert, wenn eine Bloggerin aus dem Bildschirm ins Licht tritt und Haneke lernen kann wie man Smart Messages in den Film kriegt. Eine post-moderne Joan of Arc nennt sich die Protagonistin selbst. Es geht dabei um Sex, Sucht und Arbeit mit Musik von Low und Sonic Youth und obendrauf gibt es das schönste Feuerwerk seit Brokeback Mountain.

Anschließend: Skype Gespräch

TICKETS HIER
THW Nightline

underground techno // SABÀ

Großgeworden im waschechten Techno Untergrund ließ Sabá mittlerweile in den großen Wiener Clubs wie Grelle Forelle, Pratersauna, Sass und Werk die Puppen tanzen als wäre er Chepetto. Gleichzeitig veranstaltet er mit dem Kollektiv festklub den wohl außergewöhnlichsten Wintermarkt Wiens, namens WintertOben. Hier geben die Kunst, Charity und das namhafte DJ Line Up den Ton an.
Bunt wie die Veranstaltungen des festklubs, sind ebenso die Klänge die Sabá zum Besten gibt.
Dokumentarfilm

Amussu - collective action

Nadir Bouhmouch MA, 2019
100 min., OmeU
AMUSSU

„AMAN“ – WASSER – steht in großen blauen Buchstaben auf den trockenen Mauern eines Protestcamps im Südosten Marokkos.

Die größte Silbermine Afrikas, die Wasser seit Jahrzehnten aus den Wasservorkommen verschiedener Dörfer bezieht, sieht sich 2011 mit einem Aufschrei konfrontiert: Die Dorfbewohner von Imider kämpfen um ihre Lebensgrundlage und haben eine Wasserleitung zu der Mine stillgelegt. Acht Jahre später singen sie gemeinsam, während sie die Früchte ihrer Militanz ernten.

Ein Film, der sich der Wassergerechtigkeit als Grundrecht aller Menschen widmet und zudem eine Hommage an den Wert von Zusammenhalt darstellt.

TICKETS HIER


Dokumentarfilm

Marshawn Lynch: A History - reclaiming narratives

David Shields US, 87
2019 min., OmeU
MARSHAWN LYNCH: A HISTORY
Österreich Premiere

Dem NFL Star Marshawn Lynch sind die Medien egal, er macht sein eigenes Ding. Doch mit zunehmendem Rückzug aus dem Rampenlicht, steigt auch das Interesse der Medien und artet in eine höchst obsessive Berichterstattung aus. Der jüngsten Geschichte rassistischer Unterdrückung in den USA gegenübergestellt, lässt sich ein Muster erkennen: vor allem in Oakland, wo „Gewalt genauso typisch amerikanisch ist, wie Cherry Pie“. Eine Collage aus Hunderten von Medienberichten beleuchtet die fortschreitende Konstruktion eines Feindbilds und reflektiert die Geschichte des Schweigens als Widerstandpraxis.


TICKETS HIER

Dokumentarfilm

Conga Lucha - collective action

Marlène Rabaud BE, 2018
84 min., OmeU
CONGA LUCHA
Marlène Rabaud
Dokumentarfilm, 2018, BE
84 min, OmeU

Die kongolesische Bürgerbewegung LA LUCHA (Kampf für den Wandel) versteht sich als staatsbürgerliche Bildung – basierend nicht auf Theorien, sondern Aktionen. Mit den gewaltfreien Protesten soll auf lokale Probleme aufmerksam gemacht, sowie die Demokratie und die freien Wahlen gefördert werden.

Über zwei Jahre begleitet die Regisseurin Marlène Rabaud die Gründungsmitglieder Luc, Espoir und Rebecca. Eine Hommage an die Bewegungen junger Menschenrechtsverteidiger_innen, nicht nur in der Demokratischen Republik Kongo, sondern auf der ganzen Welt.

TICKETS HIER

THW Nightline

Welia (Sama Recordings)

Welia is based in Vienna, where she is a regular mainstay in the underground scene. In between playing regular gigs in the city and abroad and doing A&R work for Sama Recordings, she also throws off-location events. Other activities include digging for vinyls and tracks yet undiscovered, some of which can be found on her eponymous Youtube channel. Her sets are spontaneous and differ according to mood and crowd.

Soundcloud: https://soundcloud.com/alexandracsws
Dokumentarfilm

Zona - be_longing

Clayton Vomero UK, 2018
66 min., OmeU
ZONA
Österreich Premiere
Clayton Vomero
Dokumentarfilm, 2018, UK
66 min, OmeU


ZONA untersucht die kulturelle Arena der postsowjetischen Zeit, die sich auf der Grundlage des Neo-Feudalismus, völlig neuer Vorbilder, Fake Nikes und Coca-Cola Slogans entwickelte.

Als kaleidoskopische Darstellung der Außenseiterkultur junger Menschen in Kiew, Moskau, Wladimir und St. Petersburg zeigt der Film einen traumartigen Bericht über die Auflösung der Sowjetunion in den 90er Jahren und untersucht die heutige Welt der Erben dieses verstrickten Vermächtnisses. Es entsteht ein Mosaik aus Geschichten von Sehnsüchten nach Orten und Erwartungen an Illusionen.

TICKETS HIER
Dokumentarfilm

Chão - dis:space:ments

Camila Freitas BR, 2019
110 min., OmeU
Chão (Landless)

Seit Kurzem stehen sie auf der Liste der Feinde der Nation und sollten laut Präsident Bolsonaro mit Waffen bekämpft werden: Eine Gruppe landloser Arbeiter_ innen, die im brasilianischen Bundesstaat Goiás ein Fabrikgrundstück besetzen und eine Umverteilung des Landes fordern.

Über vier Jahre begleitet die Filmemacherin sie in ihrem Alltag zwischen Landarbeit und politischem Aktivismus. Das Ergebnis ist ein gleichsam ausdrucksstarker wie auch poetischer Film, ein Dokument des Lebens im Widerstand, in dem Hoffnung manchmal die einzige Möglichkeit scheint, gegen die Mächtigen der Welt aufzustehen.

TICKETS HIER
Dokumentarfilm

A Thousand Women - reclaiming narratives

Rita Toledo BR, 2018
84 min., OmeU
A THOUSAND WOMEN
Österreich Premiere

Vier Künstlerinnen wurden eingeladen verschiedene Projekte zu entwickeln, die von den Geschichten anderer Frauen inspiriert wurden. Nach ihrem Schaffensprozess reflektiert der Film Kunst, Aktivismus und die Herausforderungen von heutigen Feminismen. Ana Luisa Santos (Brasilien), Bia Ferreira (Brasilien), Florencia Duran (Uruguay) und Lena Chen (USA) sind Frauen mit unterschiedlichen Hintergründen, unterschiedlichen Ansichten und einzigartigen Arbeiten. A THOUSAND WOMEN zeigt, wie sich diese Frauen ausdrücken, wo sie Inspiration finden und wie sie eine Verbindung zwischen der Außenwelt und ihrem Innenleben herstellen, um ihre Kunstwerke zu schaffen.

Anschließend: Podiumsdiskussion

In Kooperation mit frauen*solidarität

TICKETS HIER
Dokumentarfilm

Queen Lear - collective action

Pelin Esmer TR, 2019
84 min., OmeU
QUEEN LEAR

Vor 16 Jahren gründeten einige Bäuerinnen in der Südtürkei eine Theatergruppe. Damals spielten sie die eigene Lebensgeschichte in ihrem Dorf. Heute hat dieses Stück ihre tatsächlichen Leben verändert. Nun reisen sie mit einer Adaption von Shakespeares König Lear über staubige, gefährliche Straßen auf dem Weg zu den entlegensten Bergdörfern.

Auf der Straße verschwimmt ihr Leben mit der Welt von König Lear und verbindet sich mit dem Guten und dem Schlechten, dem Jungen und dem Alten, dem Reichen und dem Armen, dem Ehrlichen und dem Unehrlichen aus dem Theaterstück.

 
Dokumentarfilm

BLICK ZURÜCK. Eine Stadt unter dem Hakenkreuz. Schwechat 1938-1945

Ein Film der AGA Arbeitsgemeinschaft Geschichte & Archäologie
Anlässlich des Gedenkjahrs 1939/2019 wird die Geschichte Schwechats im Zweiten Weltkrieg in einem detailreich recherchierten Dokumentarfilm dargestellt. Dazu wurden auf internationaler Ebene Dokumente eingesehen und Zeitzeugen interviewt.

EINTRITT FREIE SPENDE
Spielfilm

BOY ERASED

US, 2018
115 min., OmU
Die ergreifende und wahre Geschichte des neunzehnjährigen Jared (Lucas Hedges), der in einem Baptistenprediger-Haushalt in den amerikanischen Südstaaten aufwächst. Als sein streng gläubiger Vater (Russell Crowe) von der Homosexualität seines Sohnes erfährt, drängt er ihn zur Teilnahme an einer fragwürdigen Konversationstherapie. Vor die Wahl gestellt, entweder seine Identität oder seine Familie und seinen Glauben zu riskieren, lässt er sich notgedrungen auf die absurde Behandlung ein. Seine Mutter (Nicole Kidman) begleitet Jared zu der abgeschotteten Einrichtung, deren selbst ernannter Therapeut Viktor Sykes (Joel Edgerton) ein entwürdigendes und unmenschliches Umerziehungsprogramm leitet.

Basierend auf dem gefeierten, autobiografischen Roman "Boy Erased" von Garrard Conley.

FREE ENTRY
Screening in cooperation with Cinema For Peace

Cinema Next Vorfilm

Cinema Next VORFILMTAG

Ani Antonova , 2018
5 min., OmdU
21. Dezember – Vorfilmtag!
Ein Kurzfilm am kürzesten Tag des Jahres


Am kürzesten Tag des Jahres feiern wir den kurzen Film: mit dem Cinema Next Vorfilmtag! Wir lassen das in Vergessenheit geratene Format des Vorfilms wieder aufleben und zeigen vor allen Filmvorführungen des Tages einen Kurzfilm. Am 21. Dezember heißt es in vielen Kinos Österreichs wieder: Kurz- und Vorfilm ab – viel Spaß!

www.cinemanext.at