Kinoprogramm

Mi
Jul
Do
Jul
Fr
Jul
Sa
Jul
So
Jul
Mo
Jul
Di
Jul
Mi
Jul
Do
Aug
Fr
Aug
Sa
Aug
So
Aug
Mo
Aug
Di
Aug
Mi
Aug
Do
Aug
Fr
Aug
Sa
Aug
So
Aug
Mo
Aug
Di
Aug
Mi
Aug
Do
Aug
Fr
Aug
Sa
Aug
So
Aug
Mo
Aug
Di
Aug
Mi
Aug
Do
Aug
Fr
Aug
Sa
Aug
So
Aug
Mo
Aug
Di
Aug
Mi
Aug
Do
Aug
Fr
Aug
Sa
Aug
So
Sep
Mo
Sep
Di
Sep
Mi
Sep
Do
Sep
Fr
Sep
Sa
Sep
So
Sep
Mo
Sep
Di
Sep
Mi
Sep
Do
Sep
Fr
Sep
Sa
Sep
So
Sep
Mo
Sep
Di
Sep
Mi
Sep
Do
Sep
Fr
Sep
Sa
Sep
So
Sep
Saal
Mi, 05.06
17:30
Dokumentarfilm

THE ARTIST & THE PERVERT

Beatrice Behn, René Gebhardt, DE, 2018
96 min., OmdU
THE ARTIST & THE PERVERT ist ein Film über die Beziehung einer Afro­amerikanerin und eines weißen Europäers, über BDSM und Neue Musik, über Rassismus und Sexualität, Politik und Macht­strukturen, Vorurteile und Fremd­wahr­nehmung. THE ARTIST & THE PERVERT ist aber auch ein Film über Selbst­akzeptanz und Part­ner­schaft, über Hingabe und Leiden­schaft, über Kunst und Leben, über Feminismus und Selbst­bestimmung. Und vor allem ein Film über die Liebe. Mit Mollena Williams-Haas und Georg Friedrich Haas.
FACEBOOK
Saal
Mi, 05.06
19:30
Dokumentarfilm

INLAND

Ulli Gladik, AT, 2019
94 min., dt. OV
Alle am Sand. Die FPÖ und statt der Gutmenschen diesmal die Gutgläubigen. INLAND ist der legale Mitschnitt dreier blauer Stimmen auf der Insel Österreich rund um jene richtungsweisende Nationalratswahl 2017. Ein Arbeitsloser, eine Wirtin und ein Müllmann sagen aus. Was beginnt wie ein Witz ist die blanke Realität. INLAND ist niemals diffamierend, sondern hört zu und fordert und entspinnt dabei ein zartes Gesellschaftsgeflecht zwischen Heil und Freundschaft, Sicherheit und (Willkommens)-Kultur. Ein Film, der so viele Fragen aufwirft wie die derzeitige Innenpolitik.
Saal
Mi, 05.06
21:30
Spielfilm

BIRDS OF PASSAGE

Ciro Guerra, Cristina Gallego, CO/DK/MX, 2018
125 min., OmeU
Kolumbien 1968: Lange bevor der Name Pablo Escobar in aller Munde ist, legt eine Familie des matriarchalisch geprägten Wayuu-Stammes den Grundstein für den Drogenhandel, für den das Land später so berühmt-berüchtigt werden wird. Der junge Rapayet verkauft etwas Marihuana an Amerikaner des Friedenskorps. Das Geschäft boomt und er steigt bald zum reichsten Mann der abgelegenen Steppenregion auf. Doch der Reichtum ist mit einem hohen Preis verbunden. Ein brutaler Krieg um Macht und Geld bricht aus und setzt nicht nur das Leben des Stammes, sondern auch ihre Kultur und Traditionen aufs Spiel.

FACEBOOK

Tickets

(falls nicht anders angegeben)
 
7,50 EUR Normalpreis
6,50 EUR SchülerInnen, Studierende, Ö1 Club
5 EUR  Kinder (bis 12 Jahre), Klubmitglieder
 
bei über 120 Min. + 1 EUR

Online-Reservierung bis 1 Stunde und Abholung bis 30 Minuten vor Filmbeginn.