Kinoprogramm

Do
Jul
Fr
Jul
Sa
Jul
So
Jul
Mo
Jul
Di
Jul
Mi
Jul
Do
Jul
Fr
Jul
Sa
Jul
So
Jul
Mo
Jul
Di
Jul
Mi
Jul
Do
Jul
Fr
Jul
Sa
Jul
So
Jul
Mo
Jul
Di
Jul
Mi
Jul
Do
Jul
Fr
Jul
Sa
Aug
So
Aug
Mo
Aug
Di
Aug
Mi
Aug
Do
Aug
Fr
Aug
Sa
Aug
So
Aug
Mo
Aug
Di
Aug
Mi
Aug
Do
Aug
Fr
Aug
Sa
Aug
So
Aug
Mo
Aug
Di
Aug
Mi
Aug
Do
Aug
Fr
Aug
Sa
Aug
So
Aug
Mo
Aug
Di
Aug
Mi
Aug
Do
Aug
Fr
Aug
Sa
Aug
So
Aug
Mo
Aug
Di
Sep
Mi
Sep
Do
Sep
Fr
Sep
Sa
Sep
So
Sep
Mo
Sep
Saal
Do, 20.08
17:30
Spielfilm

BANG GANG

Eva Husson, FR, 2015
98 min., OmeU
Junge Liebe, junge Grenzenlosigkeit, junger Sex: Im französischen Biarritz fließen während eines außergewöhnlich heißen Sommers die Körper in- und wieder auseinander in einem wilden Reigen. Die junge George hat die Liebe mehr oder weniger unfreiwillig befreit, nachdem sie Alex kennengelernt hat. Der liebt nicht ganz so exklusiv und tief wie George, und sie glaubt, ihn für sich alleine gewinnen zu können, indem sie ihn eifersüchtig macht. So ist ein Spiel in Gang gesetzt, das Lust und Leid zugleich mit sich bringt. Intensives Porträt einer hedonistischen Jugend.
Saal
Do, 20.08
19:30
Spielfilm

El Ángel

Luis Ortega, AR/ES, 2018
114 min., OmeU (spanisch)

Wenn Sie kein Geld für's Ticket haben, stehlen Sie sich eines. Geld oder Ticket. Carlos ist Dieb. Manchem raubt er gar das Leben. Wahre Story, super Soundtrack und eine (cineastische) Coolness wie lange nicht seit Vincent Vega. 19 Jahr, blondes Haar. Schön wie der Tod in Venedig. Babyface trifft Hodensack. Almodovar produziert, Xavier Dolan grüßt, aber Luis Ortega (Regie, *1980) ist nochmal ganz anders. 118 Minuten knallharte, -bunte Liebe. "You can‘t go back. Only forward." Weil wir am Leben sind. Zum Glück!

Saal
Do, 20.08
22:00
Thriller / Fantasy

Til Midnight Movies: DAS BESTÄNDIGE GLEITEN DER BEGIERDE

Alain Robbe-Grillet, FR, 1974
105 min., dt. synchro
Mit Ende der Filmzensur in den 70ern entstand in Frankreich eine Hochblüte des erotischen Kinos. Neben anderen Filmemacher*innen, wie auch Jean Rollin einer war, galt Autor und Regisseur Alain Robbe-Grillet als bekannter Vertreter dieser Ära. Dabei geht es ihm weniger um das Erzählen einer narrativ schlüssigen Handlung, als vielmehr um symbolhafte Bilder, magische Atmosphäre und ein konsequentes Grenzenaustesten.

Tickets

(falls nicht anders angegeben)
 
7,50 EUR Normalpreis
6,50 EUR SchülerInnen, Studierende, Ö1 Club
5 EUR  Kinder (bis 12 Jahre), Klubmitglieder
 
bei über 120 Min. + 1 EUR

Online-Reservierung bis 1 Stunde und Abholung bis 30 Minuten vor Filmbeginn.