SCIENCE OF SLEEP (Anleitung zum Träumen)

Michel Gondry, FR, 2006
106 min., OmU (engl./franz./span.)
Spielfilm
Stéphane ist ein begnadeter Träumer, ein kreativer Idealist und er ist verliebt. In seinen Träumen findet er Mut und eine Fülle von Ideen, um die Frau seines Herzens zu erobern. Aber die Wirklichkeit ist viel widerspenstiger als seine romantischen Träume, und Stéphane verwechselt manchmal, in welcher Welt er sich gerade befindet...


Das einfühlsame Drama zeigt die Welt aus der Innensicht eines jungen Mannes, dem es schwerfällt, zwischen Realität und Traum zu unterscheiden.

Stéphane (Gael García Bernal) ist mit einer regen Fantasie begabt und stets droht seine exaltierte Traumwelt aufs wirkliche Leben überzugreifen. Als sein neuer Job in Paris seinen Erwartungen in gar keiner Weise entspricht, ist seine Enttäuschung entsprechend groß. Die Bekanntschaft mit Stéphanie (Charlotte Gainsbourg), seiner attraktiven Nachbarin, tröstet ihn allerdings darüber hinweg. Binnen kurzem verliebt er sich in die junge Frau, deren Einbildungskraft der seinen fraglos entspricht. Und auch nur dort, in dieser seiner eigenen Traumwelt, hat er den Mut und die Kraft Stéphanie zu entzücken. Im wahren Leben ist er doch immer noch der schüchterne und introvertierte Einzelgänger. Doch nach und nach ist es seine Fantasie, die ihm die Möglichkeit bietet, auch in der Realität das zu tun, wovon er schon so lange träumt.

Sience of Sleep ist eine herrlich verrückte Liebeskomödie mit der uns Oscar(R)-Gewinner Michel Gondry auf eine wundersame Reise in eine Welt unbewusster Wünsche und unerfüllter Sehnsüchte entführt.

Skurrile, melancholisch-witzige und originelle Liebesgeschichte, in dem sich der erfolgreiche Clipregisseur Michel Gondry ("Vergiss mein nicht!") wie sein vom mexikanischen Nachwuchsstar Gael Garcia Bernal gespielter Protagonist in seiner Fantasie austobt: Kulissen und Spezialeffekte werden kindlich aus Pappmache und Watte hergestellt. Zum Gelingen des charmanten Films tragen neben dem Ideenreichtum das bestens aufgelegte Ensemble und der tolle Soundtrack bei. Das Highlight aus dem Berlinale-Wettbewerb sollte sein aufgeschlossenes Publikum erreichen. video.de