BORDER

Gräns
Ali Abbasi, SE/DK, 2018
108 min., OmdU
Fantasy, Liebesfilm, Thriller

Termine

21.05.2019 | 19:45
Saal
23.05.2019 | 22:15
Saal
24.05.2019 | 22:15
Saal
27.05.2019 | 17:30
Saal
29.05.2019 | 19:45
Saal
European cinema at its‘s best! Man riecht ihn, den Stoff, aus dem die Menschen, Elfen, Trolle sind. In ‚Border‘ zeigt sich, was Kino wirklich kann. Edward mit den Scherenhänden fischt Arielle zur Zollkontrolle aus dem Wasser. Tina kann deine Angst riechen. Szenen, die nur der hohe Norden hervorbringt. Bilder, die einem in Nase und Aug stechen. Ein Genre-Mix wie ein Zaubertrank. (Best Filmkiss 2019.) Natürlich und berauscht wie animalischer Sex. „Dann wurde mir klar, dass ich nur ein Mensch bin.“

Ali Abbasis BORDER mauserte sich bereits in Cannes zum Geheimtipp – und ist einer der besten, wildesten, radikalsten, schönsten Fantastischen Filme des Jahres.

FACEBOOK
Tina liebt Grenzen, zumindest diejenige, an der sie als Zollwachebeamtin täglich ihren Dienst schiebt. Denn ihr übermenschlicher Geruchssinn ermöglicht es ihr, Angst zu wittern und so illegale Aktivitäten vor allen anderen aufzudecken. Privat ist die unförmige Frau mit dem Charaktergesicht eine Einzelgängerin: Glücklich wirkt sie nur bei ihren langen Spaziergängen durch den Wald. Erst als sie eines Tages einen Fremden am Zoll aufhält, der ihr wie aus dem Gesicht geschnitten ist, beginnt Tina ihre wahre Natur zu erahnen. (slash/festival des fantastischen films)

Die Grenzbeamtin Tina ist eine bemerkenswerte Erscheinung. Ihr seltsam geschwollenes Gesicht, ihr bohrender Blick und ihre körperliche Kraft verleihen der jungen Frau etwas Animalisches. Tina hat zudem eine besondere Fähigkeit: Sie kann Angst, Scham und Wut anderer Menschen wittern.

Ihr Talent macht sich der schwedische Grenzschutz erfolgreich zunutze, um Kriminelle aufzuspüren. Dennoch fühlt sich Tina seltsam fremd unter ihren Mitmenschen und lebt einsam und naturverbunden als Außenseiterin in den Wäldern. Doch dann begegnet sie Vore, der ihr auffallend ähnlich sieht und bei dem ihre Begabung an ihre Grenzen stößt. Tina ahnt, dass Vore etwas zu
verbergen hat. Und doch, unbefangen, wild und erstaunlich frei, wirkt Vore ungemein anziehend auf sie. Tina spürt bei ihm eine Vertrautheit, die ihr bisher fremd war. Als die beiden sich näherkommen, offenbart Vore ihre mystische Herkunft. Aber dieses Wissen bringt nicht nur neue Freiheiten, sondern auch unbequeme Herausforderungen mit sich, denen sich Tina stellen muss.

BORDER ist so mutig und so finster wie ein Märchen nur sein kann. Regisseur Ali Abbasi begeistert mit einer phantastischen Geschichte, die so behutsam wie berührend Grenzen sprengt. Zwischen Identität und Selbstbestimmung gelingt ihm eine hinreißende Fabel, deren raue Magie die Zuschauer gefangen nimmt.