AND THEN WE DANCED

Als wir tanzten
Levan Akin, SE/GE, 2019
105 min., OV with/mit english & german subs
Spielfilm

Termine

03.11.2020 | 17:15
Saal
Tiflis ist wie das Berlin der 90er Jahre, heißt es oft. Arm, aber sexy. Ein Neuer kommt in die Tanzschule und das ist nicht Patrick Swayze. AND THEN WE DANCED ist auch kein schwules Dirty Dancing, sondern allgemeingültige Selbstermächtigung. Ein wagemutiges Stück Kino, bei dem viele Beteiligte anonym bleiben mussten. Das Licht, die Körper und Blicke, die Stadt und die Menschen: du wirst dich verlieben, vielleicht auch weinen. Weil das alles so schön ist. Und verflucht leidenschaftlich! Du wirst es hassen, Tiflis wieder zu verlassen. Einer der schönsten Liebesfilme des Jahres!

RESERVIERTE KARTEN BITTE SPÄTESTENS EINE HALBE STUNDE VOR VORSTELLUNGSBEGINN ABHOLEN. ALLE KARTEN SIND PLATZKARTEN. BITTE DIE MASKENPFLICHT ZU BERÜCKSICHTIGEN. DANKE!

In vielen Ländern Osteuropas ist die Lage für Homosexuelle nach wie vor äußerst schwierig und hat sich in einzelnen Ländern wie Polen noch verschärft. Levan Akins wunderschönes queeres Coming-of-age-Drama „Als wir tanzten“ packt die Schilderung der schwierigen Lebensverhältnisse in eine bittersüße Liebesgeschichte, die auf sinnlich-poetische Weise zeigt, was es heißt, ein Coming-out unter homphoben gesellschaftlichen Verhältnissen zu durchleben.

Merab trainiert seit jungen Jahren mit seiner Tanzpartnerin im nationalen georgischen Staatsballett. Als der charismatische und ungezwungene Irakli auftaucht, wird Merabs Welt unversehens auf den Kopf gestellt. Der Neue wird zu seinem größten Rivalen und zu seiner größten Leidenschaft. Wird Merab alles riskieren?

Das mitreißende Liebes- und Tanzdrama wurde in Cannes als Entdeckung gefeiert und seitdem vielfach ausgezeichnet. Diese berührende, universell gültige Emanzipations-Geschichte transportiert das Bewusstsein einer jungen Generation im Korsett strenger Riten und Traditionen, gegen die sich Merab stellvertretend mit den Waffen eines Tänzers auflehnt.

Hauptdarsteller Levan Gelbakhiani, einer der European Shooting Stars der Berlinale 2020, wurde für sein ergreifendes Spiel mit Preisen überhäuft und war für den Europäischen Filmpreis nominiert.


»Ein Film von ungeheuerlicher Kraft!« – Le Monde

»Diese Energie! Diese Musik! Diese Bilder!« – Aftonbladet

»Ein revolutionärer Film!« – Film Comment

»Eine Offenbarung!« – Télérama

»Ein Must See« – tanz.at

»Dieser intensive, sinnliche und lebensbejahenden Film lässt einen nach dem Abspann euphorisch und berauscht zurück.« – KleineZeitung

»Wunderschön« – The Hollywood Reporter

»Wunderschön, fulminant, mitreißend.« – Tiroler Tageszeitung

»Ein dichter, intensiver Film – Empfehlung!« – Falter

»Was für ein betörender Film. Hier wird das Leben gefeiert.« – Der Standard

»Traumbesetzung Levan Gelbakhiani mit seinen hundert verschiedenen Gesichts- und Körperausdrücken ist der Wahnsinn! Ein Must-See für 2020.« – Tip Berlin

»In diesem Film sieht man das reine Glück.« – Süddeutsche Zeitung