TAXIDERMIA

György Pálfi, HU, 2006
91 min., OmdU

Termine

09.09.2022 | 22:15
Saal
13.09.2022 | 22:15
Saal
15.09.2022 | 22:15
Saal
17.09.2022 | 22:00
Saal
#de Eine Drei-Generationen-Geschichte, die sich in selbst- und fremdzerstörerischer Manier konsequent fortsetzt, um schließlich im Museumsquartier in Wien ein Ende zu finden: TAXIDERMIA vertritt im SOS – Summer of Sin die Todsünde Völlerei!

#en A three-generation story that consistently continues in a highly destructive way to finally find an end in the Museumsquartier in Vienna: TAXIDERMIA represents the deadly sin of gluttony in SOS - Summer of Sin!

#de Die Helden von Taxidermia sind drei Männer. Drei Generationen einer Familie, die zufällig in Ungarn leben. Die Geschichte des Großvaters, der ein unbeholfener Untergebener eines rücksichtslosen Hauptmanns im 2. Weltkrieg ist. Die Geschichte des Vaters, der ein professioneller Sportler ist, nämlich ein wettbewerbsfähiger Vielfraß während der sozialistischen Ära. Und die Geschichte seines Sohnes, der ein Präparator ist, ein Bildhauer von organischem Material. Surrealismus und historische Fakten verschwimmen zu einem bildgewaltigen, ekligen und zuweilen saulustigen Unikat. Mahlzeit!

#en The heroes of Taxidermia are three men. Three generations of a family, who happen to live in Eastern Europe, in Hungary. The story of the grandfather, the awkward batman of a ruthless captain in the 2nd World war; the father, who is a professional sports man, a competitive eater during the socialist era; and the story of his son, who is a taxidermist, the sculptor of organic material, is told by the youngest member of the family. Surrealism and historical facts get mixed up in his imagination, creating a kind of "fairy realism".