BLAU IST EINE WARME FARBE (La vie d'Adèle)

Abdellatif Kechiche, FR/BG/ES, 2013
179 min., OmU (französisch)
Spielfilm
Ein Film von Leidenschaft und Liebe, in haptischen, sinnlichen Bildern. Die 15-jährige Adèle verliebt sich in die Kunststudentin Emma. In mehrfacher Hinsicht eröffnet sie ihr neue Welten.
Nach einer unbefriedigenden Affäre mit einem Mitschüler verliebt die 17-jährige Adèle sich in Emma, eine Kunststudentin mit blau gefärbten Haaren. Während Emma und deren großbürgerliche Eltern ganz unbefangen mit der lesbischen Beziehung umgehen, verheimlicht Adèle ihren kleinbürgerlichen Eltern, dass sie mit einer Frau zusammen ist. Nach dem Schulabschluss fängt sie als Lehrerin an und ist zufrieden damit, obwohl die ehrgeizige Künstlerin Emma immer wieder versucht, sie zum Schreiben anzuregen ...

Es war ein klares Signal, als man die Goldene Palme von Cannes nicht nur dem Regisseur Abdellatif Kechiche, sondern auch seinen Darstellerinnen Léa Seydoux und Adèle Exarchopoulos zusprach. Vor allem die 20-jährige Newcomerin Exarchopoulos ist in ihrer ostentativen Körperlichkeit sinnlicher Angelpunkt des Films: Wie gebannt hält die Kamera ihre Lust, den Hunger, die Gier und ihr Leiden fest, das sich auf ihrem Gesicht, am Körper manifestiert. Dominik Kamalzadeh derStandard.at

Sehenswert ist "Blau ist eine warme Farbe" – die Verfilmung einer Graphic Novel von Julie Maroh durch Abdellatif Kechiche – vor allem wegen Léa Seydoux und Adèle Exarchopoulos, die den Film tragen und außergewöhnlich intensiv spielen. Dieter Wunderlich

Nah, näher, ins Herz: Sensibel wie eine Haut porträtiert Cannes-Sieger "Blau ist eine warme Farbe" die unmögliche Liebe einer schönen jungen Frau. Andreas Günther
 

Auszeichnungen
    2013 – Goldene Palme der Internationalen Filmfestspiele von Cannes.
    2013 – British Independent Film Award als Bester ausländischer Independent-Film
    Großer Preis 2013 des FIPRESCI
    2013 Hamptons International Film Festival – Best Breakthrough Performer für Léa Seydoux
    Grand Marnier Fellowship Award des New York Film Festival 2013 für Abdellatif Kechiche
    Bester Fremdsprachiger Film der New York Film Critics Circle Awards 2013
    2014: Auszeichnung mit dem Critics’ Choice Movie Award als Bester fremdsprachiger Film und für Adèle Exarchopoulos als Beste Jungdarstellerin