Kinoprogramm

Mi
Jul
Do
Jul
Fr
Jul
Sa
Jul
So
Jul
Mo
Jul
Di
Jul
Mi
Jul
Do
Aug
Fr
Aug
Sa
Aug
So
Aug
Mo
Aug
Di
Aug
Mi
Aug
Do
Aug
Fr
Aug
Sa
Aug
So
Aug
Mo
Aug
Di
Aug
Mi
Aug
Do
Aug
Fr
Aug
Sa
Aug
So
Aug
Mo
Aug
Di
Aug
Mi
Aug
Do
Aug
Fr
Aug
Sa
Aug
So
Aug
Mo
Aug
Di
Aug
Mi
Aug
Do
Aug
Fr
Aug
Sa
Aug
So
Sep
Mo
Sep
Di
Sep
Mi
Sep
Do
Sep
Fr
Sep
Sa
Sep
So
Sep
Mo
Sep
Di
Sep
Mi
Sep
Do
Sep
Fr
Sep
Sa
Sep
So
Sep
Mo
Sep
Di
Sep
Mi
Sep
Do
Sep
Fr
Sep
Sa
Sep
So
Sep
Saal
Do, 11.07
18:15
Spielfilm / Drama / Komödie

DAS MELANCHOLISCHE MÄDCHEN

Susanne Heinrich, DE, 2019
80 min., dt. OV
‚Ich fange an meine Depression als Politikum zu betrachten‘ oder ‚LOLA denkt‘. Sie RENNT nicht (heißt auch nicht Lola), sondern steht. Nicht mitten im Leben. Eher daneben. Aber auch das ist eine Position. Eine ziemlich interessante sogar. Man kann nicht KEINE Geschichte haben! Die junge Max-Ophüls-Preiträgerin 2019 schmeißt einen „Film“ hin, der dich in 12 Episoden ins Hirn fickt. Besser als gar kein Sex. Woody Allen überlegt sich gerade ein Remake davon (Gerücht!). Der englische Titel lautet: AREN‘T YOU HAPPY? Bitte anschauen und zumindest haten. (TR)
Ein Betriebsunfall des deutschen Kinos
Max Ophüls Preis: Bester Spielfilm

FACEBOOK
Saal
Do, 11.07
20:00
Spielfilm

TO THE NIGHT

Peter Brunner, AT, 2018
102 min., OmdU (englisch)
Wer, wie bei David Lynchs ERASERHEAD, ganz früh dabei sein will, sollte TO THE NIGHT nicht missen. Ein junges ÖSTERREICHISCHES Regie-Talent dreht in Brooklyn mit Caleb Landry Jones, den er durch dunkle Kindheits-Erinnerungen jagt. Trauma, Träne, Rotz und Rätsel. Nicht die Logik, die Emotion übernimmt die Kontrolle. Auch über den Film. Ein viszeraler Heilungsprozess, physisches Kino à la Gaspar Noé und Feuer überall! Ein wilder, kultiger Beitrag zum heimischen Filmschaffen begleitet von großer Vorfreude auf das, was da noch kommt... TO THE LIFE!

Mit: Caleb Landry Jones, Eléonore Hendricks, Jana McKinnon, Christos Haas, Abbey Lee
FACEBOOK
Saal
Do, 11.07
22:00
Vom Großstadtmärchen in die Postapokalypse: Transgressives Kino aus Lateinamerika!

WE ARE THE FLESH (Tenemos la carne)

Emiliano Rocher Minter, MX, 2016
79 min., OmdU (spanisch)
Der mexikanische Regisseur Emiliano Rocher Minter hat mit seinem Erstlingswerk ein tabuloses Endzeit-Kammerspiel geschaffen, das bis dato in keinem Kino in Österreich zu sehen war. Von in Filmen selten gezeigten Körperflüssigkeiten, hin zu langen und ästhetischen Nahaufnahmen von Geschlechtsteilen: hier kriegt man Einiges zu sehen. Trotz zahlreicher Provokationen bewahrt sich der Film eine eigenständige Seriosität und besticht vor allem durch seine düstere und gleichzeitig farbenprächtige Optik.

FACEBOOK

Tickets

(falls nicht anders angegeben)
 
7,50 EUR Normalpreis
6,50 EUR SchülerInnen, Studierende, Ö1 Club
5 EUR  Kinder (bis 12 Jahre), Klubmitglieder
 
bei über 120 Min. + 1 EUR

Online-Reservierung bis 1 Stunde und Abholung bis 30 Minuten vor Filmbeginn.