Kinoprogramm

Di
Jan
Mi
Jan
Do
Jan
Fr
Jan
Sa
Feb
So
Feb
Mo
Feb
Di
Feb
Mi
Feb
Do
Feb
Fr
Feb
Sa
Feb
So
Feb
Mo
Feb
Di
Feb
Mi
Feb
Do
Feb
Fr
Feb
Sa
Feb
So
Feb
Mo
Feb
Di
Feb
Mi
Feb
Do
Feb
Fr
Feb
Sa
Feb
So
Feb
Mo
Feb
Di
Feb
Mi
Feb
Do
Feb
Fr
Feb
Sa
Feb
So
Mär
Mo
Mär
Di
Mär
Mi
Mär
Do
Mär
Fr
Mär
Sa
Mär
So
Mär
Mo
Mär
Di
Mär
Mi
Mär
Do
Mär
Fr
Mär
Sa
Mär
So
Mär
Mo
Mär
Di
Mär
Mi
Mär
Do
Mär
Fr
Mär
Sa
Mär
So
Mär
Mo
Mär
Di
Mär
Mi
Mär
Do
Mär
Fr
Mär
Sa
Mär
Saal
Mi, 13.11
17:00
Spielfilm

UND DER ZUKUNFT ZUGEWANDT

Bernd Böhlich, DE, 2019
108 min., OV
1952 in der DDR: Die zu Unrecht verurteilte junge Kommunistin Antonia Berger erreicht nach vielen Jahren in der Sowjetunion das kleine Fürstenberg. Von der sozialistischen Kreisleitung wird sie in allen Ehren empfangen, man kümmert sich um ihre schwer kranke Tochter, gibt ihr eine schöne Wohnung und eine würdevolle Arbeit.

FACEBOOK

Saal
Mi, 13.11
19:00
Feature film with English Subs

NEVRLAND (with English Subs)

Gregor Schmidinger, AT, 2019
88 min., OmeU
Brace yourselves for a daring, enthralling and unforgettable cinematic experience!
At the heart of the story is 17-year-old Jakob (Simon Frühwirth) a shy teen who is prone to anxiety attacks that have turned him into a recluse in his bedroom at his widower father’s grim, lifeless apartment. In the mornings, Jakob tries to keep a job at meat processing factory whilst his nights are spent obsessively on his webcam in various chatrooms. During one of his nocturnal chatroom sojourns, he meets Kristjan, 26 and the encounter between the two triggers an uncontrollable chain of surreal, psychedelic events, delving deep into Jakob’s inner world.
With his impressive visual style, director Gregor Schmidinger paints the portrait of deeply anxious, wounded spirit that is trying to break free of its mental shackles, keeping it from truly fulfilling itself.

Nevrland is a breathtaking, utterly bonkers visual trip that is not for the faint of heart.

FACEBOOK

Saal
Mi, 13.11
20:30
Architektur Screening

Why Does Beauty Matter? – Architecture Filmscreening

Mies. Magazin,
The Tallinn Architecture Biennale (TAB 2019) curated by Yael Reisner has raised the issue of Beauty in architecture. A term, often ignored by todays architects, is the focus of the exhibition and symposium. Reisner has invited not only architects, but also experts from philosophy, mathematics and neurosciences to discuss their research on beauty.

Mies. TV has been invited by the TAB 2019 to not only host an exhibition about their video-interviews, but also to report on the Biennale itself, producing a documentary titled: 'Why Does Beauty Matter'

FREIER EINTRITT / FREE ENTRY
Saal
Mi, 13.11
21:30
Spielfilm / Horror

MIDSOMMAR

Ari Aster, US, 2019
147 min., OmdU
Um den Tod ihrer Eltern zu verarbeiten, reist Dani mit ihrem Freund im Sommer in ein kleines, abgelegenes Dorf in Schweden. Während sich die beiden langsam mit den Dorfbewohnern bekannt machen, verhalten sich diese im Lauf der Zeit immer seltsamer. Denn diesen Sommer steht ein ganz besonderes Fest bevor, das nur alle 90 Jahre stattfindet … Mit seinem Erstling HEREDITARY legte Ari Aster zweifellos einen verstörenden wie beachtlichen Film vor, der Publikum und Kritik gleichermaßen begeisterte. Nun kündigt sich mit dieser WICKER-MAN-Hommage bereits das nächste Highlight an. Ein düsteres Kinomärchen unter der nächtlichen Mittsommer-Sonne. (Florian Widegger)

FACEBOOK

Tickets

(falls nicht anders angegeben)
 
7,50 EUR Normalpreis
6,50 EUR SchülerInnen, Studierende, Ö1 Club
5 EUR  Kinder (bis 12 Jahre), Klubmitglieder
 
bei über 120 Min. + 1 EUR

Online-Reservierung bis 1 Stunde und Abholung bis 30 Minuten vor Filmbeginn.