Kinoprogramm

Do
Dez
Fr
Dez
Sa
Dez
So
Dez
Mo
Dez
Di
Dez
Mi
Dez
Do
Dez
Fr
Dez
Sa
Dez
So
Dez
Mo
Dez
Di
Dez
Mi
Dez
Do
Dez
Fr
Dez
Sa
Dez
So
Dez
Mo
Dez
Di
Dez
Mi
Dez
Do
Dez
Fr
Dez
Sa
Jan
So
Jan
Mo
Jan
Di
Jan
Mi
Jan
Do
Jan
Fr
Jan
Sa
Jan
So
Jan
Mo
Jan
Di
Jan
Mi
Jan
Do
Jan
Fr
Jan
Sa
Jan
So
Jan
Mo
Jan
Di
Jan
Mi
Jan
Do
Jan
Fr
Jan
Sa
Jan
So
Jan
Mo
Jan
Di
Jan
Mi
Jan
Do
Jan
Fr
Jan
Sa
Jan
So
Jan
Mo
Jan
Di
Feb
Mi
Feb
Do
Feb
Fr
Feb
Sa
Feb
So
Feb
Mo
Feb
Saal
Fr, 17.12

LAST NIGHT IN SOHO

Edgar Wright, GB, 2021
118 min., OmdU
de Im neuen Psychothriller von Edgar Wright träumt sich Eloise in das glitzernde London der Swinging Sixties und trifft dort auf die geheimnisvolle Sandy. Die Londoner Nächte sind aufregend, faszinierend - und - lang... und langsam beginnen die Visionen Überhand zu nehmen.

en In this psychological thriller, Eloise, an aspiring fashion designer, is mysteriously able to enter the 1960s where she encounters a dazzling wannabe singer, Sandie. But the glamour is not all it appears to be and the dreams of the past start to crack and splinter into something far darker.
Saal
Fr, 17.12

BEYOND THE INFINITE TWO MINUTES

Junta Yamaguchi, JP, 2020
70 min., OmeU
de Kato betreibt ein kleines Café in Kyoto. Als er eines Abends in seine Wohnung direkt darüber kommt, erscheint ein anderer Kato auf seinem Computer-Monitor mit den Worten: „Hey, ich bin du. Zwei Minuten in der Zukunft.“ Aus dieser schon grundlegend narrischen Ausgangssituation entwickelt Debütregisseur Junta Yamaguchi mit seinem herausragenden Ensemble eine One-Take-Sci-Fi-Komödie als ultimative mindbending experience. In Japan mauserte sich diese spottbillig hergestellte Indie-Produktion bereits zum Kultfilm und der Rest der Welt wird folgen. Da sind wir uns sicher, auch wenn wir (leider) nicht in die Zukunft schauen können.
Fr, 17.12

GROSSE FREIHEIT // with engl. subs

Sebastian Meise, AT/DE, 2021
106 min., OmeU
Im repressiven Nachkriegsdeutschland wird Hans wegen seiner Homosexualität immer wieder eingesperrt. Im Gefängnis trifft er auf den verurteilten Mörder Viktor. Aus gegenseitiger Abneigung entsteht über die Jahre eine Liebe.
Auf drei Zeitebenen erzählt über eine Periode von 24 Jahren, beschäftigt sich das deutschösterreichische Drama mit einem dunklen Kapitel der bundesdeutschen Justizgeschichte. Auch wenn das Totalverbot 1969 aufgehoben werden musste, blieb § 175 bis 1994 bestehen.

Tickets

(falls nicht anders angegeben)
 
8,50 EUR Normalpreis
6,50 EUR SchülerInnen, Studierende, Ö1 Club
5,50 EUR  Kinder (bis 12 Jahre), Klubmitglieder
 
ab Minute 121 + 1 EUR je halber Stunde

Online-Reservierung bis 1 Stunde und Abholung bis 30 Minuten vor Filmbeginn.