GUTE MANIEREN (AS BOAS MANEIRAS / GOOD MANNERS)

Juliana Rojas , Marco Dutra, BR, 2017
135 min., OmeU (brazilian)
Vom Großstadtmärchen in die Postapokalypse: Transgressives Kino aus Lateinamerika!

Termine

25.06.2019 | 21:30
Saal
02.07.2019 | 21:30
Saal
09.07.2019 | 21:30
Saal
16.07.2019 | 21:30
Saal
23.07.2019 | 21:30
Saal
Juliana Rojas & Marco Dutra vermischen in ihrem zweiten gemeinsamen Spielfilm allzu reale Thematiken, wie die der sozialen Ungleichheit in der Metropole São Paulo, mit phantastischen Elementen. Was dabei herauskommt, ist ein unheimlich schön erzähltes Großstadtmärchen, mit ebenso düsteren wie rührenden Phasen. Bei den Filmfestspielen in Locarno wurde er 2017 vollkommen zurecht mit dem Spezialpreis der Jury ausgezeichnet.
FACEBOOK
Die hochschwangere, gut situierte Ana lebt alleine in einer schönen Wohnung in São Paulo. Als Unterstützung im Alltag, stellt sie die von Schulden belastete Krankenschwester Clara an. Zwischen ihnen bahnt sich eine leidenschaftliche Liebesbeziehung an. Doch schon bald bemerkt Clara, dass ihre schwangere Freundin und Arbeitgeberin schlafwandelnd durch die Stadt zieht und dabei höchst seltsame Dinge anstellt.
 
Aus diesem Film nimmt man mehr mit, als nur den schönen Ohrwurm eines beruhigenden Kinderlieds, das man immer wieder zu hören bekommt. Die Performances der zwei Hauptdarstellerinnen sind nicht nur überzeugend - man kann gar nicht anders, als sie stillschweigend ins Herz zu schließen. Außerdem besticht der Film durch eine, von unerwarteten Wendungen geprägte Handlung und einer sehr konsequenten Bildgestaltung. Hier verschmelzen die getragenen Kleidungsstücke regelrecht mit den Farben im Hintergrund.
 
„Juliana Rojas und Marco Dutra langweilen keine der 135 Minuten. In der ersten Stunde halten sie die Handlung durch eine pulsierende Ungewissheit, in der zweiten durch einen bewegenden Mutter-Sohn-Konflikt am Laufen.“ kino-zeit.de
 
„Das besondere Licht, das der Mond wirft, wird in „Gute Manieren“ zum Grundprinzip einer bewegenden Erzählung, in der schließlich auch begreifbar wird, warum Clara und Dona Ana zu Beginn so magisch voneinander angezogen werden: Sie bilden, eine schwarze und weiße Frau, gemeinsam einen Mondzyklus, den Marco Dutra und Juliana Rojas dann in allen Traumfarben des Kinos durchlaufen.“ F.A.Z.
 
„GOOD MANNERS ist ein kleines Wunder, modelliert aus 1950er-Hollywood-Kulissenästhetik, Musical-Einlagen, Horror-Elementen […] Zum Heulen schön.“ /slash filmfestival