TIL MIDNIGHT MOVIES

Mit dem neuen Schwerpukt TIL MIDNIGHT MOVIES huldigt das schikaneder dem Phänomen Midnight Movies einerseits und aktuelleren, internationalen Nischenfilmen andererseits. Es wird dreckig, es wird düster, es wird anstößig. Und vor allem wird es Mitternacht. Eine Kooperation mit TIL MIDNIGHT MOVIES. Kuratiert von Julian Stockinger.

Es war eine kalte Winternacht im Dezember 1970. Der Kinobetreiber Ben Barenholtz klebte einen Zettel an die Eingangstür seines New Yorker Filmhauses. „El Topo um Mitternacht“, stand drauf. Er dachte sich nicht viel dabei. Umso überraschter war er, als bei der dritten Mitternachtsvorstellung die Leute Schlange standen. Alle wollten ihn sehen, diesen verrückten Film. Von Tag zu Tag wurden es mehr. Bald gesellten sich Ikonen der damaligen Zeit dazu. John Lennon, Yoko Ono, Dennis Hopper – sie alle waren Fans. Über Monate war der Saal zum Gebrechen voll mit kunstinteressierten Hippies und Qualm. Ja, im Elgin durfte man noch rauchen. Und nein, nicht nur Zigaretten. Es war eine Art Freiraum, wie das schikaneder. Aber wir haben 2019, also lasst eure Joints gefälligst zuhause.

Sie waren also geboren, die Midnight Movies. Es folgten weitere Streiche. Barenholtz stets auf der Suche nach dem nächsten Tabubruch, dem nächsten Kick. David Lynch zeigte mit Eraserhead, was in Sachen Brainfuck alles möglich ist. George A. Romero ließ zum ersten Mal die Toten wieder auferstehen. Und Tim Curry war als Transvestit Frank N. Furter in seiner ersten Filmrolle zu sehen. Die Midnight Movies haben also so manches filmische Schmankerl hervorgezaubert und berühmt gemacht.

Aber wie wir alle wissen, haben seit den 70ern unzählige weitere tabubrechende Meisterwerke ihren Weg auf die Leinwand (oder in die Regale der Videotheken) gefunden. Und genau hier kommen die TIL MIDNIGHT MOVIES ins Spiel. Mit dem neuen Schwerpunkt huldigt das schikaneder dem Phänomen Midnight Movies einerseits und internationalen Nischenfilmen andererseits.

Es wird dreckig, es wird düster, es wird anstößig. Und vor allem wird es Mitternacht.
< zurück zur Übersicht
GIALLO, GOTHIC & GORE: DAS ITALIENISCHE EXPLOITATIONKINO UND SEINE NACHFAHREN!

Til Midnight Movies: Dario Argento`s "OPERA"

IT, 1987
107 min., OmdU
Dario Argento bezeichnet seinen späten Giallo-Thriller OPERA als seinen gelungensten Film. Trotzdem geht er neben den renommierten Klassikern SUSPIRIA und PROFONDO ROSSO gerne unter. Dabei erreichte Argento mit diesem Film inszenatorische Höchstform. OPERA ist purer Genuss für filmliebhabende Augen und musikaffine Ohren.

FACEBOOK
GIALLO, GOTHIC & GORE: DAS ITALIENISCHE EXPLOITATIONKINO UND SEINE NACHFAHREN!

Til Midnight Movies: "DER TOD WEINT ROTE TRÄNEN"

BE, 2013
98 min., OmdU
Der zweite Streich des französisch-belgischen Regisseurenpärchens ist nach ihrem preisgekrönten Debüt AMER einmal mehr eine gekonnte Hommage an das italienische Exploitationkino der 60er und 70er-Jahre. THE STRANGE COLOUR OF YOUR BODY’S TEARS verlangt seinem Publikum einiges ab, doch wer sich auf diesen surrealen Bilder-Trip einlassen kann, wird reichlich belohnt.
FACEBOOK