TIL MIDNIGHT MOVIES

Mit dem neuen Schwerpukt TIL MIDNIGHT MOVIES huldigt das schikaneder dem Phänomen Midnight Movies einerseits und aktuelleren, internationalen Nischenfilmen andererseits. Es wird dreckig, es wird düster, es wird anstößig. Und vor allem wird es Mitternacht. Eine Kooperation mit TIL MIDNIGHT MOVIES. Kuratiert von Julian Stockinger.
< zurück zur Übersicht
Spielfilm

DIBBUK – EINE HOCHZEIT IN POLEN

PL, 2016
94 min., OmdU
Es hätte der schönste Tag in ihrem Leben sein sollen: Piotr ist aus England angereist, um auf dem polnischen Land seine Verlobte Zanetka zu heiraten – und dort zu bleiben. Der Grund, auf dem die feuchtfröhliche Hochzeit stattfindet, ist nämlich zusätzlich das Geschenk des Vaters an das junge Brautpaar. Dieser gibt sich alle Mühe seinen neuen Schwiegersohn zu akzeptieren, wobei das mit voranschreitender Stunde immer schwieriger wird. Denn seitdem Piotr im Garten ein Skelett zu gefunden haben glaubt, verhält er sich irgendwie befremdlich…

FACEBOOK

Spielfilm

Quella villa accanto al cimitero

IT, 1981
83 min., DF
Der vermeintliche Selbstmord eines gar nicht depressiv wirkenden Wissenschaftlers lässt große Fragezeichen in den Köpfen seiner Bekannten zurück. Noch dazu soll er, bevor er sich selbst den Garaus gemacht hat, seine Freundin auf brutale Weise ermordet haben. Um der Sache auf den Grund zu gehen, zieht Historiker Norman mit seiner Familie von New York aufs Land, in das Haus des Geschehens. Sein Sohn erhält zuvor zahlreiche Warnungen von einem mysteriösen Mädchen, das anscheinend nur er sehen kann: Er solle auf keinen Fall in dieses Haus ziehen! Schon nach kurzer Zeit erweisen sich die Gefahrenhinweise als berechtigt…

FACEBOOK
Spielfilm

Knife + Heart

FR, 2018
102 min., OmdU
Wilder Genre-Mix aus blutigem Giallo-Schlitzer, düsterem Psycho-Thriller und frivolem Erotik-Melodram. Und zugleich liebevolle Hommage an das französische Schwulenporno- und Undergroundkino der 70er Jahre. „Atmet Argento durch jede Pore!“ (Der Tagesspiegel) „Eine grandiose Liebeserklärung an das Kino!“ (Liberation)
Spielfilm

NOVEMBER

EST, 2017
115 min., OmdU
In einem Dorf irgendwo in Estland leben die Menschen nicht nur im Einklang mit der Natur – sie leben in direktem Kontakt mit der Totenwelt. So wundert es auch niemanden, wenn die Verstorbenen an Allerheiligen zu Besuch kommen und anschließend zusammen in der Sauna sitzen. Mitunter werden sie von den Dorfbewohner*innen um ihren Frieden beneidet, denn die kalten Winter stellen für manche einen harten Kampf ums Überleben dar. Als Unterstützung halten sie sich deswegen „Kratts“ - von einem korpulenten Waldgeist beseelte Gegenstände, die zur Mitarbeit im Haushalt oder in der Landwirtschaft verdonnert werden. Doch um eine derartige Seele zu erwerben, muss erst ein mit Blut besiegelter Pakt beschlossen werden…

FACEBOOK
Spielfilm

Les Garcons Sauvages / The Wild Boys

FR, 2017
110 min., OmdU
Das vom Cahiers du cinéma zum besten Film des Jahres gekürte Spielfilmdebüt ist ein surrealer, transformativer Trip in experimenteller Bildsprache, frei nach einem Roman von William S. Burroughs. „Gefilmt in flirrendem Schwarzweiß mit surrealen Farbspritzern. Als hätte Guy Maddin und Kenneth Anger einen von Joseph Conrads Alpträumen für einen Sexploitation-Produzenten verfilmt.“ (The New York Times)
Spielfilm

Vanishing Waves

LTU, 2012
124 min., OmdU
Litauen in der nahen Zukunft. Der Neurowissenschaftler Lukas ist die Versuchsperson eines bahnbrechenden Experiments. Er soll in mehreren Sessions in die Traumwelt der Komapatientin Aurora einsteigen und anschließend von seinen Erfahrungen berichten. Tatsächlich gelingt das Unterfangen und sogar mehr als das: Lukas trifft auf Aurora selbst. Schnell bahnt sich eine ekstatische Romanze in der surrealen Kulissenwelt von Auroras Unterbewusstsein an, die sich an Intensität von Mal zu Mal steigert. Doch irgendetwas hindert Lukas daran seine Erfahrungen mit dem Wissenschaftsteam zu teilen, bis das Experiment zu eskalieren droht.

FACEBOOK
 

Spielfilm

Les rencontres d'après minuit

FR, 2013
98 min., OmdU
Bei einer anonymen Sexparty werden Lebensgeschichten erzählt, die alles andere als trivial sind und anerkannte Naturgesetze wie überholte Bauernregeln dastehen lassen. Das Spielfilmdebüt von Yann Gonzalez ist poetisch, ist queer, ist kitschig. Und vor allem ist es wunderschön. „Der Film irritiert und hinterlässt ein großes What-the-fuck im Kopf. Man könnte Begegnungen nach Mitternacht zwischen französischem Kunstfilm und Porno ansiedeln.“ (kino-zeit.de)
FACEBOOK
Spielfilm

Singapore Sling: The Man Who Loved A Corpse

GR, 1990
107 min., OmdU
Der Midnight Movies Klassiker der 90er! Durch die fast schon radikale Kombination verschiedenster Genreelemente – vom Film Noir über den Horrorfilm hin zur Slapstick-Komödie – schuf Nikos Nikolaidis einen zeitlosen Außenseiter von Film. „Singapore Sling hat bei aller Grausamkeit und Verwirrung, die der Film anrichtet, aber auch etwas seltsam Befreiendes an sich – wer diesen Film durchlebt und durchlitten hat, der wird die Klassiker des Film Noir künftig mit anderen Augen sehen.“ (kino-zeit.de)

FACEBOOK
Vom Großstadtmärchen in die Postapokalypse: Transgressives Kino aus Lateinamerika!

GUTE MANIEREN (AS BOAS MANEIRAS / GOOD MANNERS)

BR, 2017
135 min., OmeU (brazilian)
Juliana Rojas & Marco Dutra vermischen in ihrem zweiten gemeinsamen Spielfilm allzu reale Thematiken, wie die der sozialen Ungleichheit in der Metropole São Paulo, mit phantastischen Elementen. Was dabei herauskommt, ist ein unheimlich schön erzähltes Großstadtmärchen, mit ebenso düsteren wie rührenden Phasen. Bei den Filmfestspielen in Locarno wurde er 2017 vollkommen zurecht mit dem Spezialpreis der Jury ausgezeichnet.
FACEBOOK
Vom Großstadtmärchen in die Postapokalypse: Transgressives Kino aus Lateinamerika!

WE ARE THE FLESH (Tenemos la carne)

MX, 2016
79 min., OmdU (spanisch)
Der mexikanische Regisseur Emiliano Rocher Minter hat mit seinem Erstlingswerk ein tabuloses Endzeit-Kammerspiel geschaffen, das bis dato in keinem Kino in Österreich zu sehen war. Von in Filmen selten gezeigten Körperflüssigkeiten, hin zu langen und ästhetischen Nahaufnahmen von Geschlechtsteilen: hier kriegt man Einiges zu sehen. Trotz zahlreicher Provokationen bewahrt sich der Film eine eigenständige Seriosität und besticht vor allem durch seine düstere und gleichzeitig farbenprächtige Optik.

FACEBOOK

GIALLO, GOTHIC & GORE: DAS ITALIENISCHE EXPLOITATIONKINO UND SEINE NACHFAHREN!

Til Midnight Movies: "DER TOD WEINT ROTE TRÄNEN"

BE, 2013
98 min., OmdU
Der zweite Streich des französisch-belgischen Regisseurenpärchens ist nach ihrem preisgekrönten Debüt AMER einmal mehr eine gekonnte Hommage an das italienische Exploitationkino der 60er und 70er-Jahre. THE STRANGE COLOUR OF YOUR BODY’S TEARS verlangt seinem Publikum einiges ab, doch wer sich auf diesen surrealen Bilder-Trip einlassen kann, wird reichlich belohnt.
FACEBOOK
GIALLO, GOTHIC & GORE: DAS ITALIENISCHE EXPLOITATIONKINO UND SEINE NACHFAHREN!

Til Midnight Movies: Dario Argento`s "OPERA"

IT, 1987
107 min., OmdU
Dario Argento bezeichnet seinen späten Giallo-Thriller OPERA als seinen gelungensten Film. Trotzdem geht er neben den renommierten Klassikern SUSPIRIA und PROFONDO ROSSO gerne unter. Dabei erreichte Argento mit diesem Film inszenatorische Höchstform. OPERA ist purer Genuss für filmliebhabende Augen und musikaffine Ohren.

FACEBOOK