Singapore Sling: The Man Who Loved A Corpse

SURREALISMUS IN SCHWARZ/WEISS: MAN BRAUCHT DAS ROT NICHT ZU SEHEN, UM DEN SCHMERZ ZU ERAHNEN
Nikos Nikolaidis , GR, 1990
107 min., OmdU
Spielfilm

Termine

26.07.2019 | 23:00
Saal
29.07.2019 | 21:30
Saal
01.08.2019 | 21:30
Saal
03.08.2019 | 23:00
Saal
06.08.2019 | 21:30
Saal
08.08.2019 | 21:30
Saal
Der Midnight Movies Klassiker der 90er! Durch die fast schon radikale Kombination verschiedenster Genreelemente – vom Film Noir über den Horrorfilm hin zur Slapstick-Komödie – schuf Nikos Nikolaidis einen zeitlosen Außenseiter von Film. „Singapore Sling hat bei aller Grausamkeit und Verwirrung, die der Film anrichtet, aber auch etwas seltsam Befreiendes an sich – wer diesen Film durchlebt und durchlitten hat, der wird die Klassiker des Film Noir künftig mit anderen Augen sehen.“ (kino-zeit.de)

FACEBOOK
Wenn ein Film in den 90ern zum instant-classic unter den Midnight Movies mutierte, dann der griechische Skandalfilm SINGAPORE SLING. Durch die fast schon radikale Kombination verschiedenster Genreelemente – vom Film noir über den Horrorfilm hin zur Slapstick-Komödie – schuf Nikos Nikolaidis einen zeitlosen Außenseiter von Film. Man weiß nicht, ob man lachen oder weinen, klatschen oder erbrechen soll, aber dennoch – oder vielleicht gerade deswegen –  fasziniert er und lädt zum Wiedersehen ein.
 
Ein verletzter Detektiv, auf der Suche nach seiner großen Liebe Laura, strandet in der Einfahrt eines pompösen Anwesens. Zur gleichen Zeit vergraben dort zwei Frauen – die Bewohnerinnen des Hauses – eine Leiche im Garten. Nichtahnend was für einen fundamentalen Fehler er damit begeht, betritt er das Anwesen und bricht sofort zusammen. Seine Bewusstlosigkeit wird von den Frauen ausgenutzt und er zum Spielball und Zuschauer ihrer verstörenden Sexspiele. 
 
„Als ich Singapore Sling gedreht habe, war ich der Meinung ich würde eine Komödie mit Elementen der antiken griechischen Tragödie erschaffen. Später jedoch, als ein paar europäische und amerikanische Kritiker den Film als „one of the most disturbing films of all times“ charakterisierten, begann ich zu fühlen, dass irgendetwas mit mir nicht stimmt. Dann, als die britischen Zensoren die öffentliche Aufführung in den Kinos verboten, begann ich zu realisieren, dass etwas mit uns allen nicht stimmen kann.“ (Nikos Nikolaidis)
 
„Es wäre wünschenswert, wenn andere Filmemacher dem Beispiel des 2007 verstorbenen Nikos Nikolaidis folgen würden. Denn gegen die Erstarrungen von Formeln und vermeintlichen Erfolgsrezepten helfen ab und zu nur gezielte Schocks und Tabubrüche.“ (kino-zeit.de)

„Immer dann, wenn man eigentlich meint schon fast alles gesehen zu haben, kommt ein Film wie Singapore Sling und belehrt einen eines Besseren.“ (Sense of View)