Cinema For Peace

Cinema for Peace ist eine Initiative, die 2002 von Jaka Bizilj als Reaktion auf die Terroranschläge am 11. September 2001 ins Leben gerufen wurde. Sie versteht sich als Zusammenschluss von Philanthropen, die humanitären Projekten und engagierten Filmemachern eine Plattform bietet. In Kooperation mit dem Schikaneder Kino werden monatliche Screenings bei freiem Eintritt organisiert.

Die Initiative veranstaltet Gala-Events, darunter die seit 2002 jährliche Cinema for Peace Gala Berlin und einmalige Veranstaltungen. Die Spendengelder flossen zunächst UNICEF-Projekten zu, danach wurden die Spenden an unterschiedliche Organisationen verteilt. Seit 2008 fließen Teile der bei der Gala eingenommenen Spenden der Stiftung Cinema for Peace Foundation zu.

Die Stiftung finanziert dokumentarische Filmprojekte und organisiert Filmvorführungen und Filmreihen zu politischen und gesellschaftlichen Themen. Zudem werden karitative Projekte Dritter, darunter vor allem solche von Personen aus der Filmbranche, unterstützt. 2011 begann die Cinema for Peace Foundation mit dem Aufbau der Genocide Film Library.

< zurück zur Übersicht
Spielfilm / Drama

Capernaum - Stadt der Hoffnung

LB/US, 2019
127 min., OmdU
Zain (Zain Al Rafeea) ist gerade einmal zwölf Jahre alt. Zumindest wird er auf dieses Alter geschätzt. Der Junge hat keine Papiere und die Familie weiß auch nicht mehr genau, wann er geboren wurde. Nun steht er vor Gericht und verklagt seine Eltern, weil sie ihn auf die Welt gebracht haben, obwohl sie sich nicht um ihn kümmern können. Dem Richter schildert er seine bewegende Geschichte: Was passierte, nachdem er von zu Hause weggelaufen ist und bei einer jungen Mutter aus Äthiopien Unterschlupf fand und wie es dazu kam, dass er sich mit ihrem Baby mittellos und allein durch die Slums von Beirut kämpfen musste.Ein Kind klagt seine Eltern an und mit ihnen eine ganze Gesellschaft, die solche Geschichten zulässt.

FREE ENTRY
Screening in cooperation with Cinema For Peace
 
Dokumentarfilm

The Heart of Nuba

US, 2016
85 min., OV
Willkommen in The Heart of Nuba, der kriegserschütterten Gebirgsregion im Sudan. Hier arbeitet der amerikanische Arzt Tom Catena selbstlos und voller Courage und dient den vergessenen Menschen einer Region, die schonungslos vom Kriegsverbrecher Omar Al-Bashir bombardiert wird. Aber zwei Dinge sind hier immer konstant: Dr. Toms Vertrauen und seine andauernde Liebe für die Menschen Nubas. (moviepilot.de)

FREE ENTRY
Screening in cooperation with Cinema For Peace
Winner of the Cinema for Peace’s Most Valuable Documentary for 2018!

 
Dokumentarfilm

WHY ARE WE CREATIVE: The Centipede's Dilemma

DE, 2018
90 min., OF

„WHY ARE WE CREATIVE?“ zelebriert die besten Kreativen der Welt. Der Film nimmt die Zuschauer mit auf eine unterhaltsame und überraschende Odyssee in die Welt der Kreativität. Der Film basiert auf dem „Why Are You Creative“-Projekt des Regisseurs Hermann Vaske und ist eine einzigartige Reise durch die verschiedenen Facetten der Kreativität: künstlerisch, intellektuell, philosophisch und wissenschaftlich.

Mit: Wim Wenders, David Lynch, David Bowie, Bono, Stephen Hawk,Vivienne Westwood,Isabella Rossellini u.a.

FREE ENTRY
Screening in cooperation with Cinema For Peace
Dokumentarfilm

The Silence of Others

ES, US, 2018
95 min., OmeU
Mehr als 40 Jahre nach Francos Tod scheint Spanien von einer Amnesie erfasst. Franco? Schnee von gestern - wozu diese alten Geschichten aufwärmen? Mitverantwortlich dafür ist ein Amnestiegesetz, dass die Verbrecher_innen des Regimes nach dem Tod Francos vor Strafverfolgung schützte. Doch nun wehrt sich eine Gruppe Überlebender gegen dieses kollektive Vergessen, ihre grausamen Erlebnisse sollen endlich Gehör finden. Ihr Kampf um Gerechtigkeit bringt sie bis an ein Gericht in Argentinien, das helfen soll, die Schuldigen in Spanien zur Verantwortung zu ziehen. Doch können sie Jahrzehnte eines nationalen Vergessens überwinden? (JW)

Screening in Kooperation mit Cineme For Peace
FREE ENTRY / FREIER EINTRITT

ACHTUNG PROGRAMMÄNDERUNG: Der im Print-Programm angegeben Termin am 15.04 musste leider auf 22. April verschoben werden. NEUER SCREENING TERMIN: 22. April um 20:00


 
FREE Screening

Killing Jesus - Cinema For Peace

CO, 2017
99 min., OmeU
Eine Studentin wird Augenzeugin eines politischen Mordes an ihrem eigenen Vater und schwört Rache. Die autobiografische Geschichte der jungen kolumbianischen Regisseurin Laura Mora sucht an Intensität und Dringlichkeit ihresgleichen. Meisterlich erzählt, mitreißend verkörpert und tiefgründig durchdacht. Ein Rausch von einem Film und vor allem ein humanistisches Manifest, wie es sich nicht nur das Weltkino, sondern die Welt wünscht. (TR)

FREE ENTRY
Screening in cooperation with Cinema For Peace

Spielfilm / Drama

CLASH [Eshtebak]

EGY/FRA, 2016
97 min., OmU (arabisch)
Ein kunstvoll inszeniertes, atemberaubendes Kammerspiel zwischen actiongeladenem Drama und absurder Farce.

FREIER EINTRITT
Screening in Kooperation mit Cinema For Peace
Dokumentarfilm

CHASING CORAL

USA, 2017
93 min., OV (englisch)
Jeff Orlowski won the U.S. Documentary Audience Award at Sundance for “Chasing Coral,” a stunning documentary about the fight to protect coral reefs from becoming extinct. Featuring breathtaking and distressing underwater footage, the movie puts into perspective just how endangered coral reefs are and tracks the effort to save them.

FREE ENTRY
Screening in cooperation with Cinema For Peace
Dokumentarfilm

JANE

US, 2017
90 min., OmU (englisch)
Anhand von mehr als 100 Stunden bisher unveröffentlichten Filmmaterial, das über 50 Jahre lang in den National Geographic Archiven versteckt war, erzählt der preisgekrönte Regisseur Brett Morgen die Geschichte von JANE, einer Frau deren Primatenforschung die von Männern dominierte Welt der Wissenschaft herausforderte und unser Naturverständnis revolutionierte.

EINTRITT FREI!
Animationsfilm

THE BREADWINNER

CA/IE/LU, 2017
94 min., OV (englisch)
In der animierten Kinderbuch-Verfilmung The Breadwinner muss sich ein kleines Mädchen in Afghanistan als Junge verkleiden, um ihre Familie zu ernähren.

Anschließende Diskussion (in englischer Sprache) mit Mr. Mohammed Naeem Poyesh (Botschaft Afghanistan), Herbert Langthaler (Asylkoordination Österreich) und Flüchtlingen aus Afghanistan. 

FREIER EINTRITT
Screening in Kooperation mit Cinema For Peace
Dokumentarfilm

LAST MEN IN ALEPPO

DK/SY, 2017
104 min., OmdU (arabisch)
Der Film begleitet den gefährlichen Alltag der "Weißhelme", freiwilligen Helfern des Syrischen Zivilschutzes, die Menschen aus den Trümmern ihrer zerbombten Häuser retten und in Sicherheit bringen. Dabei müssen sie noch dazu gegen ihren ganz persönlichen Feind kämpfen – ihre eigenen Ängste.

FREIER EINTRITT
Screening in Kooperation mit Cinema For Peace